Trainer Thiele hört in Aligse endgültig auf

Lehrte. Nicht einmal zwei Monate hat Harald Thiele Ende 2016 gebraucht, um seinen Rücktritt vom Rücktritt bekannt zu geben. Diesmal wird es kein Zurück mehr geben. Der 56-Jährige wird die Volleyballer der SF Aligse am Ende der laufenden Saison nach zwölf Jahren verlassen. Er wird aber weiterhin im Hintergrund tätig sein. „Ich freue mich so auf die Zeit danach, bin mit der Entscheidung so einverstanden und im Reinen, da darf ich mich jetzt nicht noch mal breitschlagen lassen“, sagt Thiele.

Mitte Januar nach den 1:3-Niederlagen gegen den TV Baden und in Hildesheim habe er gemerkt, dass er seiner Mannschaft nicht mehr den nötigen Input habe geben können. „Das hat mir den Anlass gegeben, die Situation zu überdenken“, sagt Thiele. Der 26-jährige Co-Trainer Christian Franz kommt als Nachfolger wohl nicht infrage. „Das will er auch gar nicht“, sagt Thiele, „die Mannschaft wird selbst auf die Suche gehen, und die geht jetzt los.“

Am 24. März beim Saisonfinale gegen Hürth wünscht sich Thiele zum Abschied eine schwarz-rote Wand auf der Tribüne – und die Meisterschaft, wenn Spitzenreiter Lüneburg II denn mitspielt. „Das wäre die Krönung, aber ich glaube, das schaffen wir nicht, das wäre zu verwegen“, sagt Thiele.

Aus HAZ vom 01.03.2018, geschrieben von Christian Hage
2018-03-01T08:12:18+00:00 01. März 2018|

Anmelden

FAQ für angemeldete Autoren

Liebe Autoren, bitte loggt euch zunächst auf der linken Seite ein, um auf die hier verlinkte Seite zu gelangen. Diese beinhaltet Tipps und Richtlinien für die Erstellung von Inhalten dieser Homepage.

>> Hier geht es zur Seite! <<

%d Bloggern gefällt das: