Abschiedsrunde für den Trainer – Harald Thiele hört nach der Saison auf / Meisterschaft wieder möglich

ALIGSE (r/tob). Überraschend können die Drittliga-Volleyballer der Sportfreunde (SF) Aligse wieder in den Kampf um die Meisterschaft in der Dritten Liga West eingreifen: Während die Aligser Mannen mit ihrem 3:1 – Auswärtssieg beim VSG Ammerland bereits wieder den vierten Sieg in Folge feiern konnten, verlor Spitzenreiter SVG Lüneburg II überraschend seine Partie beim abstiegsgefährdeten PTSV Aachen.

Grippewelle sorgt fast für Spielabsage
Dabei standen die Vorzeichen für die Sportfreunde vor der Fahrt ans Zwischenahner Meer denkbar schlecht. Aufgrund der grassierenden Grippewelle konnte in der Woche vor dem Spiel nur eingeschränkt trainiert werden, ein Termin wurde mangels gesunder Spieler ganz abgesagt. So fielen dann neben den Langzeitverletzten Marten Ahlborn, Sebastian Melzer, Steffen Barklage und Ruben Peters zusätzllich noch Patrick Pioßek (krank) und Georg Böttcher (privat verhindert) aus. Trainer Harald Thiele blieb also wenig Spielraum, hatte aber unter den zehn verbliebenen Spielern immerhin jede Position besetzt.

Im Zuspiel wurde dem 17-jährigen Robin Battermann das Vertrauen gegeben. Der Teamjüngste bestätigte dieses eindrucksvoll und zog souverän auf demSpielfeld die Fäden. Dennoch blieben die Gastgeber immer gefährlich und resignierten nicht. Vor allem Aligses Libero Stefan Urbanek zeigte dann im vierten Satz einige sehenswerte Abwehraktionen und pushte dadurch seine Mitspieler immer wieder nach vorne, bis diese schließlich den Schlusspunkt zum 21:25 und damit zum Satz- und Spielgewinn setzten.

Auch als Meister will Aligse nicht aufsteigen
Damit hat die Lüneburger Erstliga-Reserve drei Spieltage vor Saisonschluss nur noch einen Punkt Vorsprung vor den Sportfreunden. Doch auch wenn die Aligser Herren im Kampf um den Meistertitel am Ende die Nase vorn haben sollten, bleibt es dabei – einen Aufstieg zieht das Team nicht in Erwägung.. „Wir sind noch immer im personellen Umbruch und wollen die neu hinzugekommenen jungen Spieler noch weiter an die Anforderungen gewöhnen, auch gerne noch weitere talentierte Spieler aus der Region hier ausbilden“ sagt Kapitän Marten Ahlborn.
Dies lasse sich mit dem Druck in der 2. Bundesliga nur schwer vereinbaren.

Macht nach der Saison Schluss:
Harald Thiele trainierte zwölf Jahre lang die 1. Volleyball-Herrenmannschaft der SF
Aligse. Foto: privat

Mit diesem Ziel wird sich in der nächsten Saison dann auch der neue Trainer der Sportfreunde identifizieren müssen, da Coach Harald Thiele nach 12 Jahren sein Amt aufgeben und zukünftig in anderer Position für den Aligser Volleyball tätig sein wird. Sein Nachfolger steht noch nicht fest, sein aktueller Stellvertreter, der 26-jährige Christian Franz hat diese Position für sich derzeit ausgeschlossen und hegt noch keine Ambitionen. So werden die kommenden drei Spiele eine kleine Abschiedsrunde für den Trainer, die die Mannschaft ihm gerne mit dem Meistertitel versüßen will.
Erster Baustein soll am kommenden Samstag, den 10. März, ein Sieg gegen den TSC Gievenbeck sein. Die Münsteraner sind um 20 Uhr Gast in der Sporthalle in Lehrte, Schlesische Straße. Der TSC belegt zwar aktuell den 7. Tabellenplatz kann jedoch rechnerisch noch auf einen der drei Abstiegsplätze zurückfallen. Die Aligser „Gallier“ werden sich daher auf engagiert kämpfende Gegner einstellen müssen und würden sich daher wieder über lautstarke Unterstützung von den Zuschauerrängen freuen. Die Abendkasse öffnet wie gewohnt um 19 Uhr, der Eintritt
beträgt 4, Euro, ermäßigt 2 Euro.

aus Marktspiegel vom 07.März 2018

 

2018-03-08T23:58:49+00:00 08. März 2018|

Anmelden

FAQ für angemeldete Autoren

Liebe Autoren, bitte loggt euch zunächst auf der linken Seite ein, um auf die hier verlinkte Seite zu gelangen. Diese beinhaltet Tipps und Richtlinien für die Erstellung von Inhalten dieser Homepage.

>> Hier geht es zur Seite! <<

%d Bloggern gefällt das: