Volleyballerinnen hoffen auf Meistertitel / Spannender Saisonabschluss für die Sportfreunde Aligse: Damenmannschaft will im letzten Spiel in Bremen den Aufstieg perfekt machen / Auch die Herren haben noch Chance auf den ersten Tabellenplatz

ALIGSE (r/fh). Bei den Volleyballern steht der Saisonabschluss bevor – und für die Sportfreunde (SF) Aligse wird es noch mal richtig spannend. Sowohl die Damen- als auch die Herrenmannschaft haben noch die Chance auf den Meistertitel. Die Damen hoffen, am Sonntag in Bremen mit ihren Fans den Aufstieg in die 2. Bundesliga feiern zu können. Die Herren können ihr letztes Saisonspiel am Samstag entspannter  angehen lassen. Selbst wenn sie sich noch an die Spitze der Tabelle setzen, wollen sie auf einen Aufstieg verzichten.

Letztes Heimspiel beginnt bereits um 19 Uhr
Die Volleyballherren wollen ihre Saison in der 3. Liga souverän mit einem Heimsieg beenden. Am Samstag empfangen sie bereits ab 19 Uhr die zweite Vertretung des TVA Hürth. Spielort ist wie üblich die Sporthalle in der Schlesischen Straße. Aufgrund Verbandsvorgabe beginnen alle Begegnungen des letzten Spieltages zeitgleich bereits um 19 Uhr, so dass sich die Aligser Fans eine Stunde früher als üblich auf den Weg machen müssen. Die Kasse wird ab 18 Uhr geöffnet sein, der Eintritt kostet regulär 4 Euro, ermäßigt 2 Euro. Nachdem die Aligser am vergangenen Wochenende bei 1860 Bremen in knapp 80 Minuten sicher mit 3:0 Sätzen erfolgreich waren, liegen sie nur noch einen Punkt hinter dem Spitzenreiter Lüneburg II. Die Meisterschaft ist für die „Gallier“ also durchaus noch drin, der zweite Tabellenplatz ist ihnen in jedem Fall nicht mehr zu nehmen. Da das Herrenteam auf jeden Fall auf einen Aufstieg in die 2. Bundesliga verzichtet, kann es am Samstag jedoch vollkommen unbeschwert aufspielen.

Aligser Volleyballherren verabschieden Coach Thiele
Aber welchen Tabellenrang sein Team am Ende auch bekleiden wird, für den scheidenden Trainer Harald Thiele ist es auf jeden Fall noch  einmal eine erfolgreiche Saison gewesen. „Dass wir nach unserem personellen Umbruch und trotz des Einbaus von ganz jungen Spielern in dieser Saison so erfolgreich sein würden, hätte ich nie zu hoffen gewagt oder erwartet,“ so der Aligser Coach. Zum Abschied wünscht er sich natürlich noch einmal einen Sieg vor vollen Rängen in der „Gallierfestung“ Schlesische Straße. „Ich hoffe, viele Fans erhören meine Bitte, streifen sich ein rotes Shirt über und bilden hier noch einmal die legendäre lautstarke „Rote Wand“, die auch in der 2. Bundesliga so manchen Gegner beeindruckt hat“, so der Coach erwartungsvoll. Bei Bedarf können Fan-Shirts auch in der Halle für 5 Euro erworben werden. Zur Verabschiedung Thieles haben bereits etliche ehemalige Spieler aus seiner 12-jährigen Trainertätigkeit bei den SF Aligse für Samstag ihr Erscheinen angekündigt.

Volleyballerinnen wollen Aufstieg feiern
…da waren es nur noch 2! Wie im Kinderreim, so reduzierte sich am vergangenen Wochenende in Dritten Liga West der Frauen die Zahl der Teams, die nun noch um Meistertitel und damit den direkten Aufstiegsplatz kämpfen, von drei auf zwei. Die Aligser Damen benötigten am Sonntagnachmittag zur besten Kaffeezeit gegen den Tabellenletzten SV Wietmarschen nur knapp eine Stunde, um diesen mit 3:0 (25:16 25:14 25:16) zu besiegen. Fast genauso lange dauerte es anschließend vor gut 200 Zuschauern, all den kleinen und großen Helfern mit liebevoll ausgesuchten Geschenken für die Unterstützung während der Saison zu danken – eine Aufgabe die Mannschaftskapitänin Katharina Wocken, unterstützt von allen Spielerinnen, gerne übernahm.
Mit 54 Punkten auf dem Konto, bei 18 Siegen aus 21 Spielen, haben die SFA-Damen nun drei Punkte Vorsprung auf den verbliebenen Verfolger BSV Ostbevern, der die gleiche Anzahl von Siegen aufweist. Ostbevern setzte sich am Sonntag im direkten Aufeinandertreffen mit dem bis dahin punktgleichen TV Eiche Horn Bremen nach 0:2 Satzrückstand doch noch nach Tiebreak mit 3:2 durch, wodurch die Bremer Mädchen nun aus dem Aufstiegsrennen ausgeschieden sind.

Mehr als 50 Aligser Fans kommen mit nach Bremen    

So wie hier nach den Hinspielsieg gegen TV Eiche Horn wollen die Trainer Matthias Raschke (links) und Michael Meyer auch nach dem Spiel in Bremen strahlen.

Allerdings könnten die Bremerinnen noch das Zünglein an der berühmten Waage spielen, denn dort müssen die Aligserinnen am Sonntag um 15 Uhr ihr letztes Saisonspiel bestreiten, und könnten bei einer Null-Punkte-Niederlage auf der Zielgeraden noch von Ostbevern abgefangen werden. Mit solchen Gedankenspielen will sich das Aligser Trainergespann Michael Meyer und Matthias Raschke jedoch gar nicht erst beschäftigen. „Ich habe vor den letzten beiden Spielen gesagt, dass wir keinen Satz mehr liegen lassen wollen – daran gibt es nichts zu ändern“ so Raschke. „Wir sind schließlich der Tabellenführer, und dies zu Recht“, ergänzt Meyer, „natürlich fahren wir nach Bremen, um dort zu gewinnen.“

Das Selbstvertrauen ist also da und die Mannschaft darf sich trotz Auswärtsspiel auf lautstarke Unterstützung in  Bremen freuen, denn über 50 Fans werden mit Reisebus zum Spiel mitkommen. Zudem haben sich auch etliche private Fahrgemeinschaften angesagt, um dort für Aligser Heimspielatmosphäre zu sorgen und anschließend zusammen mit dem Team die erhoffte Meisterschaft und den Aufstieg in die 2. Bundesliga zu feiern.

Quelle: Marktspiegel vom 21.03.2018, Textvorlage: Christian Rauhut / Foto: Fabian Laurinat
2018-03-21T22:09:48+00:00 21. März 2018|

Anmelden

FAQ für angemeldete Autoren

Liebe Autoren, bitte loggt euch zunächst auf der linken Seite ein, um auf die hier verlinkte Seite zu gelangen. Diese beinhaltet Tipps und Richtlinien für die Erstellung von Inhalten dieser Homepage.

>> Hier geht es zur Seite! <<

%d Bloggern gefällt das: