Diesmal taucht Thiele wirklich ab /

Lehrte. Bis zum Abpfiff war alles wie immer. Harald Thiele trieb die Volleyball-Männer aus Aligse von der Seitenlinie aus gewohnt enthusiastisch an. Der Trainer saugte alles auf – ein allerletztes Mal. Denn nach zwölf Jahren als SF-Coach ist endgültig Schluss, das 3:1 (21:25, 25:21, 25:18, 25:15) im Saisonfinale der dritten Liga gegen TVA Hürth II war sein letztes Spiel an der Linie. Den Vizemeistertitel gab’s obendrauf. Und nach Abpfiff wurde es richtig emotional. Den „Diver“ (Taucher-Jubel, den Jürgen Klinsmann bekannt machte) über den Hallenboden hatte Thiele stets seinen Spielern überlassen, diesmal kam er nicht drumherum.

Von Kapitän Marten Ahlborn bekam er eine Collage mit allen Mannschaftsbildern der vergangenen zwölf Jahre. Tränenreich wurde es bei einem Video mit Botschaften von vielen alten und aktuellen Weggefährten („Du hast uns zu dem gemacht, was wir sind“) und auf der anschließenden Runde durchs Publikum. Von den Fans gab es stehende Ovationen. „Das gibt einem Sicherheit, vielleicht ein bisschen was richtig gemacht zu haben in den vergangenen zwölf Jahren“, sagte Thiele und fügte nachdenklich hinzu: „Das Erlebte musst du dir auf dein Guthabenkonto gutschreiben lassen und dich daran erinnern, wenn es dir schlecht geht.“ ch

aus Neue Presse – Sport – vom 26.03.2018, von Christoph Hage
2018-03-25T23:13:39+00:0025. März 2018|

Anmelden

FAQ für angemeldete Autoren

Liebe Autoren, bitte loggt euch zunächst auf der linken Seite ein, um auf die hier verlinkte Seite zu gelangen. Diese beinhaltet Tipps und Richtlinien für die Erstellung von Inhalten dieser Homepage. >> Hier geht es zur Seite! <<
%d Bloggern gefällt das: