Aligser U 20 begeistert Prinzhorn

Volleyball. Im Vorfeld wäre Platz fünf „super“, alles darüber „überragend“ gewesen – am Ende ist es Rang vier für die U-20-Juniorinnen der SF Aligse bei der Nordwestdeutschen Meisterschaft in Zeven geworden. „Ich bin immer noch völlig begeistert“, sagt Trainer Marc Prinzhorn. „Alle haben über ihrem Niveau gespielt.“

Mit 2:0-Siegen gegen den Geestemünder TV (25:20, 25:22) und den MTV Elm (25:5, 25:9) war der Aligser Nachwuchs in die Zwischenrunde gestürmt. Dort konnten auch Blau-Weiß Lohne (25:20, 25:11) und der SV Hastenbeck (25:19, 25:14) dem Prinzhorn-Team keinen Satz abknöpfen. Erst im finalen Spiel gegen Bremen 1860, die SFA hatten sich das Weiterkommen bereits gesichert, gab es ein 1:2 (25:23, 20:25, 8:15). Im Halbfinale folgte die nächste Niederlage gegen den SV Bad Laer (18:25, 20:25).

„Deren Co-Trainer sagte mir, er habe Angst gehabt“, berichtete Prinzhorn und hob insbesondere Lisa Linnenkohl hervor. Das Platzierungsspiel gegen Bremen 1860 ging mit 0:2 (17:25, 21:25) verloren. ch

Quelle: Anzeiger für Lehrte & Sehnde vom 18.04.2018, von Christoph Hage

2018-04-19T00:07:53+00:0019. April 2018|

Anmelden

FAQ für angemeldete Autoren

Liebe Autoren, bitte loggt euch zunächst auf der linken Seite ein, um auf die hier verlinkte Seite zu gelangen. Diese beinhaltet Tipps und Richtlinien für die Erstellung von Inhalten dieser Homepage. >> Hier geht es zur Seite! <<
%d Bloggern gefällt das: