Die Gallier starten ins Training

Das Faulenzen hat ein Ende. Nach einer wohlverdienten Pause für die gallischen Krieger aus Aligse, startete am 31.7 die Vorbereitung auf die neue Saison. Manche entspannten in den USA, beim Klettern, Schweden, Papa werden oder einfach nur zu Hause um die Akkus wieder auf zu laden. Die neue Drittligasaison wird wieder anspruchsvoll genug werden. Die Gallierinnen schwitzen schon seit einer Woche wieder in der Halle für ihre erste 2.Ligasaison. Da möchte man den Damen natürlich in nichts nachstehen. Altbekannte Teams und neue starke Gegner werden die SFA fordern. Mit dem Vizemeistertitel geht man allerdings auch als ein Favorit auf den Meistertitel ins Rennen. Allerdings ist die neue Saison auch eine der wohl schwierigsten, die sie bisher bestreiten mussten. Die Aligser konnten sich zwar auf drei Positionen ziemlich verstärken, worauf noch später eingegangen wird, aber eine wichtige Person konnten Sie bisher noch nicht als besetzt melden und wird wohl auch nicht mehr zu schaffen sein. Der Trainerposten ist noch vakant. Es hat sich bisher kein Trainer gefunden, der die Aufgabe und die Bürde von Legende Coach T übernehmen möchte. Bei diversen Trainingseinheiten gab es Trainer, die sich das Spektakel angesehen haben. Zusagen gab es keine. Die Suche geht weiter, allerdings mit keiner Großen Hoffnung. Und somit werden die Gallier wohl ohne Cheftrainer in die Saison gehen. Es kann somit gut sein, dass einige Spieler und Co Trainer Christian Franz sich die Trainingseinheiten teilen werden. Erfahrene Spieler wie Marten Ahlborn, Patrick Schön oder Ruben Peters werden in die Bresche springen. Aber es gibt natürlich auch gute Nachrichten zu verkünden. Es bleiben der SFA alle Mitglieder erhalten. Nur der schon erwähnte Harald Thiele hat das Team in Richtung der wohlverdienten Trainerrente verlassen. Und eine Wenigkeit, Schmelle Melzer, wird sich aus dem aktiven Spielerkader verabschieden und andere Aufgaben übernehmen. Wie schon gewohnt in den letzten Jahren, euch mit literarischen Leckerbissen auf den neuesten Stand halten. Aber nun zu den noch besseren Nachrichten. Drei neue Spieler kann die Familie begrüßen. Um euch die Drei schon jetzt etwas näher zu bringen, habe ich ein kleines Interview vorbereitet mit zum Teil gleichen Fragen, aber auch eine individuelle.

Dem einen oder anderen schon bekannt ist es auch der jüngste Neuzugang. Wir haben wieder ein Bruderpaar in der Mannschaft. Aber nur eins? Wartet ab! Nun erstmal zu Lasse.

Lasse in Action, zukünftig wird er im Trikot der Gallier aufschlagen.

Warum hast du dich entschieden ein Gallier zu werden? 

„ Weil ich beim SFA mit Volleyball angefangen habe und dort immer eine gute Stimmung ist. Und natürlich weil mein großer Bruder Sissi seit Jahren dort erfolgreich spielt.“

Was erwartest du dir von der neuen Saison?

„Ich erwarte viel zu lernen, viel Spaß zu haben und gerne würde ich auch eine Menge Spielanteile bekommen.“

Was bringst du mit?

„Ich bringe eine gute Stimmung und viel Motivation mit. Und halte die Quote der Brüderpaare aufrecht 😉 „

Du wirst zum ersten Mal auf so einem Niveau spielen. Was wird dir beim ersten Spiel durch den Kopf gehen?

Es ist nicht komplett neu für mich vor so einem Publikum zu spielen. Ich habe schon in einem Finale der deutschen Meisterschaft gespielt und mehreren Finals des Bundespokals. Dennoch ist es etwas anderes in der eigenen Heimat und ich so viele Zuschauer kenne. Dazu möchte ich zeigen, das der Wechsel der richtige Schritt war und ich will mein Bestes geben. Kurzum, werde ich trotzdem nervös sein.“

Ein alter Bekannter aus den Zeiten aus der Bundesliga. Erik hat lange Zeit in Delbrück gespielt. Ist dann beruflich nach Braunschweig gekommen. Viele Spieler kennen Erik und wir können froh sein, einen jungen, aber sehr erfahrenen Spieler in den Reihen zu haben.

Hoch in den Lüften und mit seiner linken Klebe wird uns Erik in der nächsten Saison auf der Diagonalposition verstärken.

Warum hast du dich für die SFA entschieden? 

„Ich kenne viele Spieler aus der 2.Bundesliga oder aus der Jugend. Mir hat die Truppe schon immer gut gefallen ! Es gibt nichts besseres als eine homogene und hungrige Mannschaft. Der SFA identifiziert sich meiner Meinung nach durch den Zusammenhalt und Spaß. Gepaart mit Leistung sind das optimale Voraussetzungen. Zwei weitere Vereine wollten sich meine Dienste sichern, jedoch bin ich bewußt nach Aligse gekommen, um mit Freundenvon früher spielen zu können und das Umfeld genießen.“

Was erwartest du dir von der neuen Saison?

„Meister“ Dem gibt es dann wohl nicht viel hinzuzufügen.

Wie bringst du dich bei den Galliern ein?

„ Ich bringe viel Erfahrung und Ehrgeiz mit.“

Was ist bei den Galliern anders als bei deinem alten Verein Delbrück?

„ Vereine sind immer schwer zu vergleichen und jeder hat seine Vor- und Nachteile. Ein genauer Vergleich scheint mir nicht angemessen.“ Ehrliche Worte!

Ja, es ist wieder soweit. Es spielen wieder zwei Ahlborns für die SFA.

Zum ersten Mal wird er mit seinem Bruder in einer Mannschaft spielen. Willkommen in der Heimat!

Wieso hast du dich für deinen Heimatverein entschieden?

„Nachdem ich viele schöne Jahre in Braunschweig verbracht habe, war mir der Zeitaufwand insbesondere durch den Studienabschluss und Berufseinstieg in der vergangenen Saison insgesamt zu hoch und suchte daher eine Veränderung. Die Gallier waren als mein Heimatverein natürlich die erste Wahl. Den Großteil der Spieler kenne ich schon seit mehreren Jahren und nachdem ich ich nun mehrmals als Gegner nach Lehrte gereist bin, möchte ich die Heimspielatmosphäre nun endlich mal von der anderen Seite erleben.“

Was erwartest du dir von der neuen Saison?

„Ich denke bei der Vorjahresplatzierung und des noch gewachsenen Kaders sollte eine Top-3-Platzierung drin sein, obwohl es schwer ist , das einzuschätzen ohne Trainer und wie dieses sich auf die Saison auswirkt. Persönlich möchte ich natürlich so viel spielen wie möglich und mich schnell in der Mannschaft einleben.“

Du bringst zu der SFA mit….?

„Ich denke ich habe trotz meines Alters schon viel Erfahrung und werde das Team verstärken.“

Du wirst nun mit deinem Bruder zusammen auf dem Parkett stehen. Was bedeutet das für dich?

„Da wir auf der selben Position spielen wird es natürlich auch ein Konkurrenzkampf geben mit Marten, aber ich freue mich darauf, das erste Mal mit meinem Bruder in einem Team zu spielen. Weiterhin ist es ein schönes Gefühl, da zu spielen, wo man angefangen hat und ich denke es war mir immer irgendwo klar, dass ich wieder zu den Wurzeln zurück kehre. Nach 7 Jahren beim USC Braunschweig ist nun der richtige Zeitpunkt gekommen und ich freue mich sehr auf die neue Saison bei den Galliern.”

Willkommen bei den Galliern und in eurer neuen kleinen Familie. Jeder einzelne ist eine große Verstärkung. Spielerisch und menschlich. Das soll es erst mal gewesen sein mit dem ersten Überblick. Weiter Zeilen werden in Kürze folgen.

Eure 1. Herren.

Nur der SFA!!!

2018-08-12T13:25:32+00:0009. August 2018|

Anmelden

FAQ für angemeldete Autoren

Liebe Autoren, bitte loggt euch zunächst auf der linken Seite ein, um auf die hier verlinkte Seite zu gelangen. Diese beinhaltet Tipps und Richtlinien für die Erstellung von Inhalten dieser Homepage.

>> Hier geht es zur Seite! <<

%d Bloggern gefällt das: