In der 2. Liga angekommen Aligser Volleyballerinnen starten mit einem 3:0-Erfolg in die Saison / Sonntag Heimpremiere gegen Union Emlichheim

ALIGSE (r/tob). Groß war der Jubel bei den Aligser Volleyball-Gallierinnen am späten Samstagnachmittag, denn gleich im ersten Spiel in der 2. Bundesliga Nord konnten sie mit einem eindeutigen 3:0 Erfolg gegen den VCO Schwerin einen Sieg einfahren. Mit 25:17, 25:20, 25:11 behielten sie gegen das junge Team des Olympiastützpunktes klar die Oberhand. „Das war schon wichtig für die Psyche“ freute sich Trainer Michi Meyer, „denn nun wissen wir, dass wir auch in dieser Liga punkten können“. Als MVP (wertvollste Spielerin) Aligses zeichnete Schwerins Trainer Libera Alena Mehwald aus, während Meyer die jetzt beim VCO spielende Ex-Aligserin Maxima Schröder auf Schweriner Seite mit dieser Ehrung bedachte.
Im zweiten Spiel des Wochenendes mussten die Gallierinnen sich am Sonntag dem BBSC Berlin zwar mit 0:3 Sätzen (23:25, 23:25, 20:25) geschlagen geben, doch tat dies der guten Stimmung im Team keinen Abbruch. Einen Klassenunterschied gegenüber dem etablierten Zweitligisten war nicht festzustellen, jedoch stand das SFA-Team in Aufschlag und Annahme nicht so stabil wie am Vortag, so dass schließlich die Zahl der Eigenfehler und die größere Abgeklärtheit der Berlinerinnen
ausschlaggebend war.
Zu ihrem ersten Heimspiel der Saison empfangen die Meyer-Schützlinge am Sonntag, 23.September, nun den SC Union Emlichheim, eine der niedersächsischen
Hochburgen im Damen-Volleyball. Links der Ems in der Grafschaft Bentheim gelegen, ist Emlichheim aufgrund seiner Grenznähe stets auch für ambitionierte Spielerinnen aus den Niederlanden eine gute Adresse – aktuell sind es zwei im Kader, der durch zwei US-Amerikanerinnen noch weiteren internationalen Flair erhält.
Prominenten Beistand erhalten die Gallierinnen auf jeden Fall von einer Delegation des 12-fachen und aktuellen Deutschen Damenvolleyball Meisters SSC Palmberg Schwerin, der zugleich Werbung für den Volleyball-Supercup machen wird. Im Super-Cup, der am 28. Oktober zum zweiten Mal in der TUI-Arena in Hannover ausgetragen wird, treffen der amtierende Meister und der Pokalsieger der Frauen und Männer aufeinander. Die Aligser Volleyballfreunde wollen als Norddeutsche
die Schweriner Frauen dort mit einem großen Fanblock unterstützen, wofür derzeit noch vergünstigte Karten erhältlich sind. Als Dank dafür werden die SSC-Damen Elisa Lohmann (Deutschland, Libera), Ralina Doshkova (Bulgarien, Diagonal) und Lauren Barfield (USA, Mittelblock) – allesamt Junioren und A-Nationalspielerinnen –
beim Aligser Heimauftakt dabei sein. Für die Fans besteht natürlich die Möglichkeit sich Autogramme geben zu lassen und sicher werden auch Selfie-Wünsche
erfüllt werden.
Die Tageskasse in der Sporthalle Lehrte-Mitte (Schlesische Straße) öffnet um 15 Uhr, der Anpfiff erfolgt um 16 Uhr. Der Eintritt bei den Bundesligaspielen kostet 5,- Euro für Erwachsene. Schüler, Studenten, Azubis und Schwerbehinderte (jeweils mit entsprechenden Nachweis) zahlen den ermässigten Eintritt von 2,50 Euro. Besonders preiswert wird es mit einer Dauerkarte, die für 35,- bzw. ermässigt 17,50 Euro erhältlich ist, denn diese gilt nicht nur für die 12 Heimspiele in der 2. Bundesliga, sondern auch für die der Herren in der Dritten Liga. Kinder unter 12 Jahren haben freien Eintritt.
Quelle: Marktspiegel vom 22.09.2018, Seite 23 – Originaltext: Christian Rauhut
Foto: Aligses Gallierinnen freuten sich über das Wiedersehen mit ihrer Ex-Mitspielerin Maxima Schröder, die nun die Farben des VCO Schwerin trägt. – Foto von Alena Mehwald/SFA
2018-09-22T15:51:36+00:0022. September 2018|

Anmelden

FAQ für angemeldete Autoren

Liebe Autoren, bitte loggt euch zunächst auf der linken Seite ein, um auf die hier verlinkte Seite zu gelangen. Diese beinhaltet Tipps und Richtlinien für die Erstellung von Inhalten dieser Homepage. >> Hier geht es zur Seite! <<
%d Bloggern gefällt das: