Aligse mit Punkt gegen Solingen

Da war mehr drin. So das Fazit nach dem Spiel. Das sah man auch in den Gesichtern der gallischen Kriegern. Man wusste zwar nicht genau was für ein Team man aus Solingen erwarten kann, da dieses Team in einem Umbruch steckt mit alten erfahrenen Spielern aus der 1.Bundesliga und neuen jungen Akteuren. Der erste Satz war geprägt von Aufschlagfehlern und vielen Angriffsfehlern auf Seiten der SFA. Ungewöhnlich viel sogar. Man kam nicht richtig in den Tritt und Solingen spielte ihren Stiefel solide runter. Der zweite und dritte Satz dann endlich ein aufbäumen. Von Beginn an waren die Hausherren Spielbestimmend und die Aufschläge wurden immer druckvoller. Die Annahme stand stabil und auch der Block kam in Fahrt. Endlich zeigten die Gallier ihre Stärken. Marten und Sissi waren zu der Zeit die Leader und haben die anderen angestachelt. Die Leistung bei allen stieg Kräftig an. Somit gingen die nächsten beiden Durchgänge deutlich und verdient an die SFA. Ein Punkt war sicher. Aber wer ruht sich darauf aus? Niemand!! In der Kabinenansprache wurde deutlich davor gewarnt, dass es kein Selbstläufer sein wird und die Solinger etwas ändern werden. Dann kam genau das, was nicht passieren durfte. Man verpasste den Start in den 4. Satz und Solingen konnte den Vorsprung immer weiter aufbauen. Man knüpfte an die Leistung des ersten Satzes an. Leider hieß es am Ende Tiebreak und Punkteteilung. Der 5. Satz dann ein Ebenbild des Vierten. Es gelang nicht die Form der Sätze 2 und 3 zu finden und lag am Anfang schon mit 5 Punkten hinten. Im Tiebreak schwer bis gar nicht aufzuholen. So kam es dann auch. 2:3 verlor man gegen die Volleys aus Solingen. Es war deutlich zu merken, dass niemand mit dem Punkt zufrieden war. Man hätte hier ein 3:1 einfahren können. Solingen hat aber gezeigt, dass sie den Umbruch ziemlich gut gemeistert haben und eine starke Truppe sind, die oben definitiv mitspielen werden.

Aber, wer uns kennt weiß, dass die Köpfe nach dem ersten Bier wieder oben sind und man sich auf die nächsten Aufgaben fokussiert. Und so ist es auch. Nächster Gegner wird die TVA Hürth sein. Der Absteiger aus der 2.Bundesliga ist auch ein guter Bekannter und auch ein harter Brocken. Wie alle Spiele bisher für die Gallier. Man bereitet sich intensiv auf das Team vor.

Ein Team – Ein Ziel!!

2018-10-10T11:23:17+00:0010. Oktober 2018|

Anmelden

FAQ für angemeldete Autoren

Liebe Autoren, bitte loggt euch zunächst auf der linken Seite ein, um auf die hier verlinkte Seite zu gelangen. Diese beinhaltet Tipps und Richtlinien für die Erstellung von Inhalten dieser Homepage. >> Hier geht es zur Seite! <<
%d Bloggern gefällt das: