Aligse-Trainer fordert mehr Härte von seinen Frauen

Hannover. Sie müssen einfach noch härter sein, das fordert Volleyball-Trainer Michael Meyer ganz eindeutig. Er meint die Angriffsschläge der Frauen von den SF Aligse in der 2. Bundesliga. Morgen haben sie in Lehrte (Halle an der Schlesischen Straße) um 16 Uhr Blau-Weiß Dingden zu Gast.

„Das ist ein kampf- und abwehrstarker Gegner. Diesen Riegel müssen wir mit selbstbewussten und aggressiven Aktionen knacken“, fordert Meyer.

Der Neuling hat in dieser wichtigen Partie ein Problem im Mittelblock: Katharina Büker ist studienbedingt in Freiburg, Gesa von Haarlessem plagt sich mit einer Blockade im Rücken herum. Sie hat Spritzen bekommen, die SFA hoffen auf ihren Einsatz. Von Haarlessems Schwester Lena ist Physiotherapeutin des Teams, nicht zuletzt auf sie baut Meyer: „Sie ist richtig gut und bekommt das hoffentlich in den Griff.“ Für den zweiten Saisonsieg will der Trainer viele Punkte mit dem ersten Angriff sehen. „Wir haben Spielerin, die sehr hart schlagen können. Das müssen sie nun beweisen. Bisher hat mir das nicht gereicht, da geht einfach noch mehr“, betont Meyer.

Die Drittliga-Männer Aligses haben es bereits heute um 20 Uhr in Lehrte mit dem TVA Hürth Volleyball zu tun. Das wird nicht leicht, die Gäste sind Tabellenzweiter. sdi

(Anmerkung: Da irrt der Redakteur: Der TVA Hürth ist sogar Tabellenführer, nicht Tabellenzweiter)
Quelle: Neue Presse vom 13.10.2018, Seite 10, von Stefan Dinse

 

2018-10-12T22:55:14+00:0012. Oktober 2018|

Anmelden

FAQ für angemeldete Autoren

Liebe Autoren, bitte loggt euch zunächst auf der linken Seite ein, um auf die hier verlinkte Seite zu gelangen. Diese beinhaltet Tipps und Richtlinien für die Erstellung von Inhalten dieser Homepage. >> Hier geht es zur Seite! <<
%d Bloggern gefällt das: