Aligses Volleyballer erwarten die Füchse – Heimspiel gegen Düsseldorfer am heutigen Samstag um 20 Uhr

ALIGSE (r/gg). Nur mit einem kleinen Aufgebot von 10 Spielern startete das Volleyball-Drittligateam der SF Aligse am vergangenen Wochenende zu seiner Auswärtsbegegnung beim PTSV Aachen. Ursache war hierfür jedoch nicht Verletzungspech oder eine Krankheitswelle, sondern die Hochzeit ihres Außenangreifers Roman „Razor“ Kammer, der an diesem Tag dieVermählung mit seiner Alexandra feierte, und seine Teamkollegen hierzu eingeladen hatte. Da eine Spielverlegung leider nicht zu erreichen war, konnte zunächst nur ein Teil der Mannschaft,  darunter fast die komplette erste Sechs der Aligser Gallier, mit dem Brautpaar feiern.

Hierdurch bekamen beim Spiel in der Printenstadt auch die sonstigen Back-Up-Spieler große Spielanteile und bewiesen, dass sich das Trainerteam auch auf sie jederzeit verlassen kann. Mit der
recht kühlen Aachener Halle, in  der bei ca. 40 Zuschauern auch eine große Stimmung aufkam, wurden die Sportfreunde zunächst nicht recht warm und verloren den ersten Satz schnell mit 17:25. Auch der Start des zweiten Satzes wurde verschlafen, bevor sich das Team zur Satzmitte fing und beinahe noch zu seinen Gunsten drehte. Letztlich behielten aber die Gastgeber auch hier mit 25:23 die Oberhand. Punktlos wollten sich die Gallier jedoch nicht wieder auf die weite Rückreise begeben, und so zeigten sie in den nächsten beiden Sätzen eine tolle Leistung. Lasse Barklage stabilisierte die Annahme und die Umstellung auf zwei Zuspieler mit Hendrik Ahlborn und Robin Battermann leitete die Wende ein, die zunächst zum 25:20 Erfolg im dritten Satz  führte. Aachen war nun aus dem Tritt und machte Fehler, während insbesondere Aligses Außenangreifer Bastiaan Göppert ein ums andere Mal mit krachenden Diagonalschlägen punkten konnte. Den finalen Punkt zum 25:14 im vierten Satz verwandelte nach einer schönen Kombination mit Hendrik Ahlborn dann Zuspieler Robin Battermann selbst. Damit war dem Aligser Team ein Punkt bereits sicher. Im entscheidenden fünften Satz war die Luft jedoch schnell raus. Libero Stefan Urbanek, der mehrfach mit den Schiedsrichtern haderte, handelte sich dafür zwar sowohl die gelbe als auch die rote Karte ein, konnte hiermit jedoch auch keinen Umschwung bewirken, so dass Aachen diesen Satz mit 15:7 gewann und sich das Aligser Team mit einem Punkt zufrieden geben musste. Nachdem das Team in Rekordzeit geduscht hatte, machte es sich schnell auf dem Heimweg, um gegen zwei Uhr nachts noch zur Hochzeitsgesellschaft zu stoßen und mitzufeiern.

Am heutigen Samstag erwarten die Gallier nun das Team von ART Düsseldorf, das sich den Beinamen „Füchse“ gegeben hat. Die Rheinländer haben wie die Aligser acht Punkte auf dem Konto, dabei jedoch ein Spiel weniger als Aligse absolviert. Zuletzt unterlagen die Gäste in eigener Halle dem Vorjahresmeister und aktuellen Tabellenführer SVG Lüneburg II mit 2:3 Sätzen,  konnten sich zuvor aber gegen Hörde und die Tebu Volleys durchsetzen. Die Sportfreunde treffen somit wieder auf einen spielstarken Gegner, der den Hausherren sicherlich energisch Paroli  bieten wird. Die Zuschauer in der Sporthalle Schlesische Straße können daher eine spannende Begegnung erwarten. Der Anpfiff erfolgt um 20 Uhr, die Abendkasse öffnet eine Stunde vor Spielbeginn.

Quelle: Marktspiegel Lehrte/Sehnde v. 27.10.2018, Seite 7, Textentwurf von Christian Rauhut
2018-10-27T15:53:39+00:0027. Oktober 2018|

Anmelden

FAQ für angemeldete Autoren

Liebe Autoren, bitte loggt euch zunächst auf der linken Seite ein, um auf die hier verlinkte Seite zu gelangen. Diese beinhaltet Tipps und Richtlinien für die Erstellung von Inhalten dieser Homepage. >> Hier geht es zur Seite! <<
%d Bloggern gefällt das: