Gallier reisen in die Nachbarschaft

Am morgigen Samstag geht es auf Wanderschaft in die Nachbarschaft. Die Gallier nehmen den wenig beschwerlichen Weg nach Hildesheim auf sich. Gegner wird der MTV 48 Hildesheim sein.

Nach dem man den knappen Sieg vom letzten Wochenende verdaut hat, geht es nun wieder los um die nächsten Punkte einzufahren. Ja verdaut, da man nach einer 2:0 Führung die 3 Punkte leichtfertig aus der Hand gegeben hat und sich mit 2 Punkten zufrieden geben musste. Aber Punkt ist Punkt und Sieg ist Sieg. Also weiter machen und kämpfen.

Am Wochenende geht es nun zu einem hitzigen Derby. Die beiden Spiele letztes Jahr konnten unterschiedlicher nicht sein. Verlor man in Hildesheim mit 3:0, konnte aber im heimischen Tempel ein deutliches 3:0 einfahren. Auf dem Feld merkte man schon, dass einige Spieler überdrehen und die Emotionen sie bremste. Das sollte dieses Jahr nicht passiere. Auch nicht auf Gegners Seite! Die Hildesheimer haben allen Grund giftig zu sein. Rangieren sie derzeit auf dem 11. Tabellenplatz mit einem Sieg. Aber auch die Gallier gehen wieder mit einer Portion gehöriger Wut im Bauch ins Spiel. Die beiden letzten 5.Satzspiele möchte man nun vergessen machen und wieder volle 3 Punkte einfahren. Auch wenn das nicht einfach wird. Derbys haben ihre eigenen Gesetze. Zudem werden die beiden Hauptangreifer der SFA fehlen. Ruben und Pio befinden sich beide auf Reisen und können ihre Erfahrung nicht zeigen. Aber, umso mehr stehen dann die anderen im Mittelpunkt. Jeder kann sich zeigen und auf sich aufmerksam machen.

Man kann also gespannt sein, was am Samstag so passiert. Ein Spiel voller Emotionen garantiert. Für die Fans ist es nicht weit und wir freuen uns über jeden den wir erspähen können.

Ein Team – Ein Ziel! Nur die SFA

…und hier auch der Vorbericht aus der Neuen Presse vom 02.11.2018, Seite 12, geschrieben von Stefan Dinse:
Volleyball: Für Aligse wird’s leichter

Hannover. Sie müssen die Annahme stabil hinbekommen, die Drittliga-Volleyballer der Sportfreunde Aligse. Das fordert Marten Ahlborn vor der Partie beim MTV Hildesheim (morgen, 20 Uhr). „Denn uns fehlen die etatmäßigen Außenangreifer, das macht die Sache kompliziert“, sagt der SFA-Spielertrainer.

Ruben Peters und Patrick Piossek sind im Urlaub. „Da sollen und müssen andere aus der zweiten Reihe ihre Chance auf diesen Positionen nutzen“, so Ahlborn. Die Hildesheimer haben erst eine Partie gewonnen, für die Aligser beginnen nun die Wochen mit leichteren Aufgaben.

Aligses Zweitliga-Frauen sind erst am 11. November wieder im Einsatz. Dann ist Bayer 04 Leverkusen zu Gast. sdi

2018-11-02T20:30:47+00:0002. November 2018|

Anmelden

FAQ für angemeldete Autoren

Liebe Autoren, bitte loggt euch zunächst auf der linken Seite ein, um auf die hier verlinkte Seite zu gelangen. Diese beinhaltet Tipps und Richtlinien für die Erstellung von Inhalten dieser Homepage. >> Hier geht es zur Seite! <<
%d Bloggern gefällt das: