Partner der Volleyballteams


Sie möchte Ihre Firma hier bewerben? werbung@sf-aligse.de

 



 

dvv_logo

 


nwvv nvv blau transparent 426w



Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren

 

America-NEU-Kopie   logo debeka logo Brasserie  Logo BKK exklusiv
 

Dritte Liga Damen - Bittere Niederlage in Ostbevern / Diese Parallelen hätte es nicht unbedingt gebraucht

Das tut weh. Die 1. Damen konnten am vergangenen Sonntag - auswärts beim BSV Ostbevern - keine Punkte mit nach Hause nehmen.

Es war kein schöner Sonntag für die Damen der Sportfreunde Aligse. Voll motiviert und beflügelt vom ersten Sieg sollte auch am 2. Spieltag wieder ein positives Ergebnis erzielt werden.

Zu Beginn des Spiels verlief noch alles nach Plan und die Aligserinnen dominierten die ersten Ballwechsel, sodass eine Führung herausgespielt werden konnte. Beim Stand von 24:21 fehlte dann letztendlich nur noch ein entscheidender Punkt zum Satzgewinn. Dieser ließ allerdings vergeblich auf sich warten. Plötzlich fabrizierten die Gäste nur noch Eigenfehler und schafften es einfach nicht, den Ball im gegnerischen Feld unterzubringen. So wurde der 1. Satz noch mit 27:25 verloren.

Beflügelt von dem Satzgewinn und der Abwehr von 3 Satzbällen, starteten die Damen aus Ostbevern in den nächsten Satz. Jedoch spielten auch hier wieder die Alligserinnen zunächst einen erfolgreicheren Volleyball und es kam zu einer 20:15 Führung für die Gäste. Warum auch dieser Vorsprung wieder aus den Händen gegeben wurde, ist nur schwer nachzuvollziehen. Die Fehler zogen sich wie ein roter Faden durch die eigenen Reihen. Verpatzte Annahme, daraus resultierendes lesbares Zuspiel und ein Angriffsschlag in den perfekt positionierten gegnerischen Block. Kurz gesagt: Die noch am vergangenen Samstag beim Heimspiel gezeigte Leistung, konnte von keiner Spielerinn wieder genauso abgerufen werden. Somit ging auch der 2. Satz am Ende noch mit 25:22 verloren.

Im 3. und letzten Satz gerieten die Gallierinnen dann direkt mit 1:8 Punkten in den Rückstand, da die starke Aufschlagserie der Nummer 8 einen hohen Druck auf die Annahme erzeugte. Ab diesem Zeitpunkt konnte auch durch einige Spielerwechsel kein neuer Mut ins Team gebracht werden und der Satz ging mit 25:15 verloren.

Nun heißt es, wie Harald Thiele immer so schön sagt: „Aufstehen, Mund abwischen und weiter geht’s.“ Die anstehende Trainingswoche soll nun effizient zur Fehlerbehebung genutzt werden, um dann am kommenden Samstag in Bonn wieder neu durchzustarten.                                          #8 Lea / 1. Damen

 

Zum selben Spiel hier der Bericht aus dem Anzeiger für Lehrte & Sehnde vom 26.09.2017, von Ole Rottmann:
 
Frauen der Sportfreunde Aligse verlieren in Mondorf
Das Spiel der Drittliga-Frauen der Sportfreunde Aligse  beim BSV Ostbevern hat verblüffende Parallelen zum Auftritt der Männer tags zuvor gegen den TuS Mondorf zu Tage gebracht. Vielleicht hätten die Aligserinnen sich besser andere Vorbilder suchen sollen, denn dem Sieg im Auftaktspiel folgte – wie für die Männer – eine ebenso unerwartete wie deutliche Niederlage.  Die Gallierinnen verloren mit 0:3 (25:27, 22:25, 15:25). 

„Was erzähle ich jetzt bloß?“, fragte der ratlose Coach. Nicht, dass ihm nach der ersten Niederlage bereits die Ideen ausgegangen wären, keinesfalls; was ihn so paralysiert zurückließ, war die Tatsache, dass seine Spielerinnen eine vorzeigbare Vorstellung abgeliefert, aber dennoch klar verloren hatten.

Im ersten Durchgang hatten die Gallierinnen sogar  Satzbälle, doch verwandelten sie nicht. Im zweiten Satz sah es zunächst so aus, als wäre die Schwächephase nur von kurzer Dauer gewesen. „Bis 20 haben wir immer geführt“, berichtete Raschke. Doch es folgte eine Aufschlagserie der Ostbeverinnen und „bei uns brach die Annahme zusammen“.

Wie der TuS Mondorf mit Ilja Wiederschein hat auch der BSV einen Hochkaräter in seinen Reihen: Mittelblockerin Wiebke Silge war 56-mal für die deutsche Nationalmannschaft im Einsatz und nahm an Welt- und Europameisterschaften teil. „Doch selbst die hat uns nicht zusammengeschossen“, fand Raschke, der im Spielverlauf um- und der Alt-Internationalen Ge­sa von Harlessem gegenüberstellte. Sie machte ihre Sache dort gut. „Doch unser Joker haben immer nur kurz gezogen“, bedauerte der Coach. In Satz drei „hatten wir noch an den anderen Sätzen zu knabbern“, so Raschke. „Mund abwischen, Krone richten und weiter“, blickte er aber sogleich nach vorne. Ähnlich hätte sich Harald Thiele, Trainer der Männer, vermutlich auch geäußert. Vielleicht ohne Krone, aber diese Kopfbedeckung ist ja auch eher den Frauen vorbehalten.

und schließlich noch zwei Links:

- "Westfälische Nachrichten" (mit Fotostrecke): BSV Ostbevern feiert gegen SF Aligse grosse Party vor grosser Kulisse

- Bericht des BSV Ostbevern auf der Vereinshomepage: http://www.volleyball.bsv-ostbevern.de/index.php/1-damen/berichte

 

 

logo fsj

 


 

 

 

 

 

Ein Höhepunkt des Jahres  2015

Bundespokal Nord in Lehrte

Ergebnisse und Fotos20151008 bupo

 

 

 

 

Wer ist online

Aktuell sind 205 Gäste und keine Mitglieder online

Anmeldung

Sportfreunde Aligse auf myheimat.de