Partner der Volleyballteams


Sie möchte Ihre Firma hier bewerben? werbung@sf-aligse.de

 



 

dvv_logo

 


nwvv nvv blau transparent 426w



Wir bedanken uns bei unseren Sponsoren

 

America-NEU-Kopie   logo debeka logo Brasserie  Logo BKK exklusiv
 

Dritte Liga: SFA-Gallierinnen: Spitzenvolleyball am Sonntag mit Kaffee und Kuchen - SFA-Gallier: Erst Party, dann englische Woche

Endlich wieder ein Heimspiel! Der Spielplangestalter meinte es nichr besonders gut mit den Aligser Gallierinnen. Nach dem erfolgreichen 3:0-Heimspieldebut zum Saisonauftakt Mitte September  gegen Bremen mussten sie viermal in Folge auswärts antreten. Zuletzt am vergangenen Samstag beim Tabellenzweiten RC Sorpesee, dem das Aligser Team leider nicht wie erhofft eine Heimniederlage beibringen, sondern nur einen Punkt abnehmen konnte.
Denn die Entscheidung des hochklassigen Spiels fiel im Tiebreak, in dem die Gallierinnen jedoch einen schlechten Start hinlegten und der RC Sporpesee seinen deutlichen Vorsprung bis zum entscheidenden 15:7 im fünften Satz auch nicht mehr einbüßte. Am morgigen Sonntag, 29. Oktober, folgt nun in der Sporthalle Schlesische Straße das zweite Heimspiel der neuen Gallierinnen um ihren Anführer Matthias Raschke. Die Münsterländerinnen des ASV Senden sind dann zu Gast, eine Mannschaft, gegen die es in den vergangenen Jahren stets hart umkämpfte Begegnungen gab. Auch diesmal erwartet die Aligser Volleyballgemeinde ein Duell zweier Teams, die sich auf Augenhöhe begegnen. Umso wichtiger, dass Raschke auf alle Spielerinnen zurückgreifen und somit aus dem Vollen schöpfen kann. „Wir wollen an die gute Leistung zuletzt beim Zweitliga-Absteiger Sorpesee anknüpfen und hoffen diesmal auf ein besseres Ende für uns!“, so der zuversichtliche SFA-Coach. Weniger Eigenfehler vor allem bei den Aufschlägen und ein konstant gutes Angriffsverhalten sollen Wegbereiter für den zweiten Sieg im zweiten Heimspiel sein
2017 09 17 SF Damen 0030  "Ein Team - Ein Ziel" Trainer Matthias Raschke schwört seine Damen auf das Spiel ein. (Bild: Fabian Laurinat)
 
Damit das gelingt, erhoffen sich die Spielerinnen, angeführt von ihrer Kapitänin Katharina Wocken, eine erneut tolle Unterstützung durch die Aligser Volleyballfans. „Wie die uns bei unserem ersten Auftritt in Lehrte unterstützt haben, war großartig und hat uns unglaublich gepusht.“, so Wocken. So soll es nach Meinung der Aligserinnen weitergehen und „deswegen werden wir uns erneut voll reinhauen und alles für einen erneuten Heimerfolg tun!“, verspricht die Außenangreiferin der SFA. Spielbeginn ist um 16.00 Uhr, die Kasse öffnet eine Stunde früher. Der Eintritt kostet 4,- bzw. ermäßigt 2,- Euro. Und da zur besten Kaffeezeit angepfiffen wird, dürfen sich die Zuschauer auch auf ein erweitertes Angebot der Imbissstände mit Kaffee und Kuchen freuen.
Für gute Stimmung auf der Tribüne wollen auch die Aligser Volleyballherren sorgen, die an diesem Wochenende spielfrei sind. Jedoch haben sie zunächst am heutigen Samstag eine "Pflichtaufgabe" bei ihrem Mannnschaftskapitän Marten Alborn zu absolvieren. Dieser vollendete nämlich vor wenigen Tagen das 30. Lebensjahr und wird dieses nun mit vielen Gästen feiern, nachdem er - da bisher unverheiratet - natürlich zuvor ums Fegen der reichlich mit Kronkorken präparierten Treppe am Aligser Dorfteich nicht herumgekommen war. Stilecht angetan mit Gallierkostüm und ausgerüstet mit zweifach angesägten Besen, hatte er dabei seine liebe Not, bevor ihn Svenja Salkowski und Jana Kwossek - Spielerinnen des von Vater Andreas Ahlborn trainierten Aligser Landesligateams - schließlich gemeinsam freiküssten
. Freigeksst SvenjaSalkowski und JanaKwossek erlsen Marten Ahlborn  ( Bild: Steffen Ahlborn)
Nicht in Not kommen will er jedoch in der anstehenden englischen Woche, die auf ihn und seine Gallier nun wartet. Zunächst müssen die Aligser Herren am kommenden Dienstag, dem Reformationstag, auswärts bei den Tebu Volleys in Ibbenbüren-Laggenbeck antreten. Beide Mannschaften kennen sich gut aus vielen Begegenungen sowohl in der Dritten Liga als auch in der 2. Bundesliga und können sich kaum überraschen. Nachdem die Aligser den bisher ungeschlagenen Spitzenreiter MTV 48 Hildesheim mit einem glatten 3:0 Heimsieg die erste Saisonniederlage beibrachten, haben nun die Tebu Volleys vom SV Cheruskia Laggenbeck unter ihrem Trainer Hendrik Rieskamp die Tabellenspitze erobert, was allein schon genug Anreiz für die Gallier sein sollte, ebenso konzentriert und willensstark zu Werke zu gehen, wie zuvor gegen Hildesheim. Und nachdem Coach Harald Thiele bei seinen Mannen offensichtlich das Feuer wieder richtig zum lodern bringen konnte, darf man erneut einen "heißen Tanz" erwarten. Vollkommen anders die Ausgangslage dann am kommenden Samstag, den 4. November, wenn der TV Hörde um 20 Uhr (Kassenöffnung 19 Uhr) zum nächsten Heimspiel der Aligser Herren in die Halle in der Schlesischen Straße kommt. Die Mannen aus dem Dortmunder Ortsteil haben ihre bisherigen Spiele alle verloren und belegen nach 5 Spielen mit einem Punkt den vorletzten Tabellenplatz. "Wer allerdings glaubt, das Spiel sei deshalb ein Selbstläufer und man komme auch mit 90% Einsatz zum Erfolg, der irrt sich", sagt Kapitän Marten Ahlborn, "denn genau aus diesem Grund haben wir zum Auftakt gegen Aufsteiger Mondorf verloren. Nochmal sollte uns das nicht passieren." Denn gewonnen werden Spiele nicht schon vorher im Kopf, sondern aufgrund entsprechender Leistung auf dem Spielfeld. Die Aligser Damen haben an dem Wochenende erneut ein Sonntagsspiel und müssen am 05.November beim TV Cloppenburg antreten.

2017 09 23 SF Herren 0093 Ausschnitt Aligses Außenangreifer Maik Böske (li.) und Patrick Pioßek zeigten gegen Hildesheim eine starke Leistung. (Bild: Fabian Laurinat)

 

Anmerkung/Aktualisierung am 29.10.2017: Der obige Artikel sollte in der Samstagsausgabe vom 28.10.2017 des "Marktspiegel" erscheinen, leider hat dies jedoch aus redaktionellen Gründen nicht geklappt. Im Text ist es zudem zu einer Verwechslung gekommen: Nicht der TV Hörde hat bisher all seine Spiele verloren, sondern TVA Hürth II. Nachdem an diesem Wochenende bereits einige Spiele stattgefunden haben, ist Hörde vielmehr derzeit ungeschlagener Tabellenführer. Die Tebu Volleys sind aktuell Dritter, würden mit einem 3 Punkte-Sieg am Dienstag gegen unsere Aligser Gallier zumindest bis zum nächsten Wochenende aber wieder mit Hörde gleichziehen.

 
 
 
 
 
 
 
 

 

logo fsj

 


 

 

 

 

 

Ein Höhepunkt des Jahres  2015

Bundespokal Nord in Lehrte

Ergebnisse und Fotos20151008 bupo

 

 

 

 

Wer ist online

Aktuell sind 245 Gäste und keine Mitglieder online

Anmeldung

Sportfreunde Aligse auf myheimat.de