Volleyball Dritte Liga: Die Pressevorberichte vom 05.02.2022 – Heute wieder Livestream vom Damenspiel

Acht Endspiele ohne Titelchance – Frauen der SF Aligse starten in Osnabrück Kampf um Klassenerhalt / Aligser Männer verordnen sich selbst Pause

Volleyball. „Es ist das erste von acht Endspielen“, sagt Harald Thiele. So richtig zu gewinnen gibt es in der Abstiegsrunde der 3. Liga West der Frauen zwar nichts, doch wenn die von ihm trainierten SF Aligse am Saisonende kurz vor Ostern zumindest nichts verloren hätten, wären sie wohl auch zufrieden. Vier Teams steigen ab, die vier anderen bleiben drin und dürfen auch im nächsten Spieljahr drittklassig ans Netz gehen. Und genau das ist das Ziel von Thiele und seinem Team, für das es sich am heutigen Samstag ab 19.30 Uhr beim VC Osnabrück erstmalig in der neu zusammengestellten unteren Hälfte der Liga streckt.

„Wir haben gut gearbeitet und dabei auch ein bisschen was verändert“, sagt der Trainer. Was genau? Er schmunzelt und schüttelt mit dem Kopf. Wird nicht verraten, die Osnabrückerinnen sollen schließlich die Ersten sein, die erfahren, was Thieles neuster Einfall gewesen ist. Behutsam lässt er dann aber doch die Katze aus dem Sack. Die Effizienz am Ende der Sätze habe zuletzt etwas zu wünschen übrig gelassen und böte Luft nach oben.

Der Gefahr der Ausgangslage ist sich Thiele durchaus bewusst, zumal die SFA mit ihren aus der Vorrunde mitgebrachten sieben Zählern nicht zu den Mannschaften gehören, die mit einem Vorsprung in die entscheidende Saisonphase gehen. Ganz oben steht der TV Eiche Horn Bremen mit 14 Punkten. Nur für ihn sieht der Aligser Trainer daher auch keine Abstiegsgefahr. „Sonst kann es aber wirklich jeden treffen“, sagt er.

Inga Thiele hatte sich zuletzt eine unangenehme Kapselverletzung im Finger zugezogen. Dabei sein wird sie heute dennoch und sich voll in den Dienst der Mannschaft stellen. „Der Schmerz ist vergänglich, der Ruhm bleibt“, sinniert ihr Vater und Trainer Harald Thiele.

Die Aligser Männer hatten sich eigentlich auf einen Doppelspieltag an diesem Wochenende vorbereitet. Doch sowohl das Auswärtsspiel der 3. Liga West beim TSC Gievenbeck heute wie auch der morgige Heimauftritt gegen den TV Hörde gehen nicht über die Bühne. „Wir haben uns entschieden, am Wochenende nicht zu spielen“, sagt Trainer Erik Maul angesichts der aktuellen Pandemielage. Während die Aligser in Hörde mit ihrem Ansinnen Erfolg hatten – für die Partie wird nach einem neuen Termin gesucht –, zeigte sich der heutige Gastgeber weniger kulant. Aller Voraussicht nach wird das Duell daher nun kampflos für den Tabellenzweiten gewertet.

Titelbild:  Gegen die Wand: Die Aligserinnen Hanna Viemann (rechts) und Annika Hein bekommen es diesmal mit dem Osnabrücker Block zu tun. Foto: Debbie Jayne Kinsey

Quelle: Lokalbeilage von HAZ und NP am 05.02.2022, von Ole Rottmann und Dirk Hermann, Foto: Debbie Jayne Kinsey (Pressefoto)

-.-.-.-.-.-.-.-.-.-.-

Acht Endspiele für Aligses Volleyballfrauen – Anpfiff der Männerspiele erneut ungewiss

So wie hier wollen Aligses Frauen auch nach dem heutigen Spiel jubeln Foto: S.Spatharakis/SFA

Vollgas, nur noch Vollgas geben, so lautet die Devise für die Dritte Liga Volleyballerinnen der Sportfreunde Aligse (SFA), denn am heutigen Samstag beginnt die Endrunde der Saison 2021/22. Und die findet für die Aligserinnen in der acht Mannschaften umfassenden Abstiegsrunde statt – die jeweils vier untersten Teams aus den beiden Vorrundengruppen. Gleich vier Absteiger werden in Hin- und Rückspielen ermittelt, wobei nur noch gegen die Mannschaften der anderen Gruppe gespielt wird – die bereits gegen die Teams der eigenen Gruppe erzielten Vorrundenpunkte wurden in die Endrunde übertragen. So starten die Aligser Gallierinnen mit sieben Punkten auf dem Konto vom sechsten Tabellenplatz in den Kampf um den Klassenerhalt.

Erster Gegner auf dem Weg dorthin ist heute der punktgleiche VC Osnabrück, der hinter den Aligser Frauen auf dem siebten Tabellenplatz steht. “Wir machen uns optimistisch auf den Weg”, sagt Aligses Trainer Harald Thiele, “wir haben die Vorrunde abgehakt und in den vergangenen Wochen hart im Training gearbeitet, um sofort kraftvoll in die Abstiegsrunde zu starten.” Seine Spielerinnen seien sich dem Ernst der Lage bewusst, habe er nicht nur in den Teambesprechungen erfahren, sondern auch an der höheren Trainingsbeteiligung und an Einsatz und Einstellung in den Übungseinheiten ablesen können, so Thiele weiter. In der Dritten Liga sind die beiden Mannschaften bisher nur einmal aufeinandergetroffen, und da feierten Aligses Frauen mit dem 3:1-Auswärtserfolg beim damaligen frischen Aufsteiger Osnabrück den ersten Saisonsieg in der später abgebrochenen Saison 2020/21. “Gegen eine Wiederholung dieses Ergebnisses hätte ich sicher nichts einzuwenden” schmunzelt Thiele. Personell sieht es gut aus, lediglich hinter dem Einsatz von Trainertochter Inga (Kapselverletzung) steht noch ein Fragezeichen, während Julika Hoffmann nach ihrer langwierigen Schulterverletzung wieder im Mannschaftstraining ist und zumindest für Kurzeinsätze wieder zur Verfügung steht. Das Spiel in Osnabrück beginnt um 19.30 Uhr und kann über den Link  https://www.facebook.com/events/490329735790056/?ref=newsfeed per Livestream mitverfolgt werden.

Eine Doppelaufgabe wartet am diesem Wochenende laut Spielplan auf Aligses Herrenteam, denn dieser sieht für heute Abend (18.30 Uhr) die Auswärtsbegegnung beim aktuellen Tabellenführer TSC Gievenbeck und für den morgigen Sonntag (16 Uhr) das Heimspiel gegen den TV Hörde vor. Ob die beiden Spiele tatsächlich stattfinden, war am späten Mittwochabend noch nicht klar. Die Aligser Mannschaftsführung hatte sich aufgrund der steigenden Infektionszahlen um eine Verlegung der Spiele bemüht. “Ich bin seit zwei Tagen nur am telefonieren mit den anderen Teamverantwortlichen und der Staffelleitung, habe aber bis jetzt keine Entscheidung”, so Trainer Erik Maul. “Klar, die Jungs würden schon gerne spielen und wir selbst sind ja bisher glücklicherweise auch von Infektionen verschont geblieben, aber wir haben auch eine Verantwortung für die Gesundheit aller Beteiligten – und die wollen wir wahrnehmen”, begründet er das Anliegen.

>>>>Der weitere Text ist aufgrund der nach Redaktionsschluss gefallenen Entscheidung zum Nichtantritt hinfällig und wird daher hier weggelassen!<<<<

Quelle: Marktspiegel (Lehrter & Sehnder Nachrichten) am 05.02.2022, von Gabriele Gosewisch, Textentwurf: Christian Rauhut, Foto: S.Spatharakis/SFA
Nach oben