Volle Punktzahl für Drittliga-Teams: Sportfreunde Aligse Volleyball, Damen und Herren sind Tabellenführer

2019-09-30T12:42:21+02:0030. September 2019|

ALIGSE (r/gg). Ein äußerst erfolgreiches Wochenende liegt hinter den beiden Spitzenmannschaften der Sportfreunde Aligse (SFA) -Volleyball -, denn aufgrund der Siege am vergangenen Spieltag belegen nun auch die Herren die Spitzenposition in ihrer Liga, die die Aligser “Red Girls”, wie sie sich selbst gerne nennen, in der Damenstaffel festigen konnten.

Den Auftakt machte das Herrenteam am Samstagabend beim VfL Lintorf. Der Aufsteiger aus der Regionalliga hatte vorab versucht, bei den Aligsern ein wenig Zweifel zu streuen, ob die Verpflichtung des neuen Liberos Adrian Quistorff eine weise Entscheidung war. Denn dieser, der in der Lintorfer Jugend begonnen hat und bis zur Regionalliga dort spielte bevor er über die Stationen USC Braunschweig und GW Vallstedt nach Aligse wechselte, sei schließlich immer als Verlierer vom Platz gegangen, wenn er gegen seinen früheren Verein gespielt habe. Falls sich die VfL-Spieler tatsächlich Hoffnung gemacht haben sollten, dass sich dies fortsetzen könnte, so machten Gallier schnell deutlich, dass sie es mit ihrer Ansage den ersten 3-Punkte-Erfolg der Saison einzufahren, ernst meinten. Libero Quistorff bot eine überzeugende Leistung und seine Mannschaftskameraden standen ihm nicht nach. Der erste Satz verlief bis zum 14. Punkt recht ausgeglichen, bevor Steffen Barklage für die Sportfreunde mit einer Aufschlagserie auf 21 Punkte erhöhte. Lintorf gelang dann nur noch ein Punkt bevor Aligses Zuspieler Robin Battermann auf die Aufschlagsposition rotierte und zum 15:25 Satzgewinn vollendete. Den zweiten Satz konnten die Gastgeber etwas länger offen halten, musste aber auch diesen mit 21:25 den Galliern überlassen. Begünstigt durch einige Aligser Nachlässigkeiten entschied die Heimmannschaft den dritten Satz dann 25:21 für sich. Mit einer hochkonzentrierten Leistung, einer gehörigen Portion Selbstbewusstsein und der notwendigen Cleverness in der Schlussphase des vierten Satzes sicherten sich die Gallier diesen schließlich mit 25:22 zum 3:1-Erfolg für sich. Bastiaan Göppert wurde erneut vom gegnerischen Trainer zum MVP (wertvollsten Spieler) gewählt. Damit war der erste 3-Punkte-Sieg dieser Saison vollendet, der die Gallier mit sieben Punkten aus drei Spielen vorerst an die Tabellenspitze führte. Diese gilt es am kommenden Samstagabend, 5. September, um 20 Uhr zu verteidigen. Dieses wird wahrlich kein leichtes Unterfangen, denn als Gast reist die zweite Vertretung der SVG Lüneburg an – somit kein geringerer als der Meister der vergangenen zwei Spielzeiten. Ein Aufstieg in die zweite Bundesliga ist für das Team zwar kein Thema, da die erste Vertretung bereits in der ersten Bundesliga spielt, jedoch wollen die “Lüne-Hünen” sich auch am Ende dieser Saison die Meisterkrone aufsetzen. Die Gäste haben bisher erst zwei Spiele absolviert und stehen mit sechs Punkten auf dem dritten Tabellenplatz. In der vergangenen Saison konnten Aligses Männer nur einen Punkt aus den beiden Begegnungen gegen diesen Gegner holen, doch dies ist abgehakt. Dass man mehr kann, wissen die Gallier, schließlich waren sie in der vorigen Saison das einzige Team in der Liga, das den Meister in beiden Begegnungen besiegen konnte. Spannung ist also angesagt für das Heimspiel am Samstag in der Sporthalle in der Schlesischen Straße, deren Tür sich um 19 Uhr für die Besucher öffnet.

Weniger Mühe als erwartet, hatten die Aligser Damen dann am Sonntagnachmittag gegen ihre Gegnerinnen vom TV Eiche Horn Bremen. Trotz des verkaufsoffenen Sonntag hatten knapp 150 Zuschauer den Weg in die Halle gefunden. Und die sahen, dass die Bremern Ambitionen, am Saisonende zumindest im oberen Tabellendrittel zu stehen, nach dem klaren 3:0-Erfolg (25:12, 25:21, 25:13) der SFA-Riege zumindest etwas gedämpft sein dürften. “Es macht einfach Spaß, der Mannschaft im Spiel zuzusehen. Sie weiß um ihre Stärken und findet die Lösungen, gerade wenn es wie im zweiten Satz mal Phasen gibt, in der mal ein paar Aktionen nicht ganz so klappen, wie gedacht”, bilanzierte Aligses Co-Trainer Matthias Raschke nach dem Spiel. So wie er, so hatte – vielleicht abgesehen von den Bremer Fans – auch der überwiegende Teil des fachkundigen Publikums – nicht die Befürchtung, dass der angepeilte 3:0-Sieg in Gefahr kommen könnte, zumal den Bremer Mädchen zahlreiche Eigenfehler und Doppelberührungen unterliefen. So war der Erfolg nach einer Spielzeit von nur 64 Minuten denn auch unter Dach und Fach gebracht. Außenangreiferin Inga Thiele sicherte sich die Medaille der wertvollsten Spielerin (MVP). Mit einer makellosen Bilanz nach 9:0 Punkten und 9:0 Sätzen bekleiden die “Red Girls” somit weiter den ersten Tabellenplatz, den sie am Samstag in Sundern beim RC Sorpesee behaupten wollen. Die Sauerländerinnen stehen mit einen Punkt weniger auf dem dritten Platz, werden also ein wesentlich stärkerer Gegner sein als das Bremer Team. Zudem ist der Gastgeber für seine engagierten und lautstark anfeuernden Fans bekannt – eine Atmosphäre, die die Aligserinnen jedoch von ihren eigenen Fans her kennen. Während die Mannschaft mit Ausnahme der Verletzten Brigitte Schreiner und Katharina Büker voraussichtlich wieder komplett die Fahrt antreten wird, weilt Trainer Holger Banko im Urlaub, so dass Co-Trainer Matthias Raschke das alleinige Sagen an der Außenlinie hat – so der Bericht von Christian Rauhut von den Sportfreunden Aligse.

Bildunterschrift: Neuzugang Adrian Quistorff ist für die SFA als Libero bereits unverzichtbar.

Quelle: Internetseite Marktspiegel Verlag (hier klicken!), eingestellt von Gabriele Gosewisch, Textvorlage: Christian Rauhut, Foto: SF Aligse   –   Der Bericht liegt im Marktspiegel – Ausgabe vom Mittwoch, den 02. Oktober 2019 – auch in gedruckter Form vor.

FAQ für angemeldete Autoren

Liebe Autoren, bitte loggt euch zunächst auf der linken Seite ein, um auf die hier verlinkte Seite zu gelangen. Diese beinhaltet Tipps und Richtlinien für die Erstellung von Inhalten dieser Homepage. >> Hier geht es zur Seite! <<