Aligse siegt für Helfer Meinecke

2019-12-10T21:10:18+01:0009. Dezember 2019|
Lehrte. Es wurden Kerzen verteilt, die Spieler standen mit Laternen auf dem Feld, das Hallenlicht wurde ausgemacht, und Marten Ahlborn sprach vor der Schweigeminute ein paar persönliche Worte: Die Volleyballer der SF Aligse haben vor dem Drittligaspiel gegen den TSC Gievenbeck Hartmut Meineckes gedacht. Der SFA-Helfer der ersten Stunde war am vergangenen Mittwoch im Alter von 62 Jahren an einem Herzinfarkt verstorben. „Das waren Emotionen pur. Wir haben für ihn gewonnen. Hartmut hat immer mehr gegeben, als er je dafür hätte bekommen können“, sagte Trainer Christian Franz nach dem 3:2 (25:23, 25:21, 20:25, 20:25, 15:12).

Da die Aligser nur zu acht waren, wechselte Robin Battermann in den Außenangriff. Der gelernte Zuspieler und Steffen Barklage sorgten dafür, dass die Gastgeber in den entscheidenden Phasen der ersten beiden Sätze zulegen konnten. Danach stieg die Fehlerquote jedoch wieder an. „Davon konnten wir uns nicht losreißen“, sagte Franz. Im Tiebreak erarbeiteten sich die SFA durch einige Abwehraktionen einen Vorsprung, ihren zweiten Matchball nutzten sie.

1:3 (19:25, 25:15, 18:25, 21:25) beim SCU Emlichheim II – die SFA-Frauen drohen im Mittelfeld zu verschwinden. Auch in die Grafschaft Bentheim waren nur acht Spielerinnen gereist. Inga Thiele gab ihr Comeback als Libera. „Plan A funktioniert nicht, und Plan B haben wir momentan nicht“, sagte Trainer Holger Banko, „ich sehe das als generellen Prozess, bei dem sich jetzt jeder hinterfragen muss, auch wir im Trainerteam.“ ch

Quelle: Neue Presse vom 10.12.2019, Seite 16, von Christoph Hage – Der Bericht ist – dort inklusive eines Videos – auch auf Sportbuzzer.de abrufbar!

FAQ für angemeldete Autoren

Liebe Autoren, bitte loggt euch zunächst auf der linken Seite ein, um auf die hier verlinkte Seite zu gelangen. Diese beinhaltet Tipps und Richtlinien für die Erstellung von Inhalten dieser Homepage. >> Hier geht es zur Seite! <<
Nach oben