Herren siegen gegen Tabellenprimus Lüneburg – Frauen müssen sich Sorpesee beugen

2020-01-27T22:26:22+01:0027. Januar 2020|

LEHRTE (r/gg). Schwere Aufgaben hatten die beiden Drittligateams der Sportfreunde Aligse (SFA) am vergangenen Wochenende zu bewältigen, denn beiden stand auf der anderen Seite des Netzes der Tabellenprimus gegenüber. Und so war klar, dass nur eine außergewöhnlich gute Leistung zum Erfolg führen würde.

Die Herren waren dabei zuerst an der Reihe, denn ihr Spiel bei der Bundesligareserve des SVG Lüneburg begann zu ungewohnter Zeit bereits um 18 Uhr. Hiervon ließen sich Aligses Gallier jedoch nicht irritieren und schnell zeigte sich, dass das Team an diesem Tag in der Lage war, eben diese geforderte Leistungsstärke auch tatsächlich abzurufen. Trainer Erik Maul, der diesmal an der Außenlinie stand, hatte sich mit dem Trainerteam für eine 4:2-Aufstellung entschieden, bei der zwei Zuspieler gleichzeitig spielen. Marten Ahlborn und Robin Battermann spielten auf dieser Position souverän und setzten ihre Mitspieler immer wieder gekonnt in Szene. Deutlich verbessert auch im Aufschlagspiel, hielten die Sportfreunde das Spiel offen und sicherten sich nach zwei kleinen Serien von Ruben Peters und Steffen Barklage den ersten Satz mit 21:25. Der Folgesatz war schwer umkämpft, kein Team konnte sich absetzen, denn nahezu jeder Punkt der einen Mannschaft wurde von der anderen sofort gekontert. Schließlich vollendete Lüneburg jedoch zum 28:26 und stellte so den Satzausgleich her. Dasselbe Bild im dritten Satz, beide Mannschaften spielen einander ebenbürtig auf hohen Niveau, doch hatten diesmal wieder die Sportfreunde mit 24:26 das bessere Ende für sich. Die 2:1 Führung in den Sätzen beflügelte das Aligser Team noch mehr, mit breiter Brust setzte es nun an, vom Tabellenersten nicht nur einen, sondern alle drei Punkte zu entführen. Und dies gelang den Galliern überzeugend. Von Beginn lag es im vierten Satz stets in Führung und arbeitete sich einen Vorsprung von vier, fünf Punkten heraus, den Lüneburg an diesem Tag gegen die nahezu fehlerfrei agierenden Aligser Männer nicht mehr entscheidend aufholen konnte. Mit 22:25 gewannen die Sportfreunde den Satz und konnten damit einen 3:1 Auswärtssieg beim Favoriten feiern. Zum MVP, dem wichtigsten Spieler des Teams, wurde – wie bereits in der Vorwoche – der erneut überragend aufspielende Robin Battermann gekürt.

Die frohe Kunde vom Erfolg der Männer kam dank des Livetickers des Volleyballverbandes noch vor Anpfiff des Damenspiels bei den Zuschauern und Spielerinnen in der Halle in Lehrte an, wo die Gallierinnen gegen den RC Sorpesee anzutreten hatten. Die Freude hierüber schien Aligses Frauen zu beflügeln, denn gegen den hohen Favoriten legten sie los wie die Feuerwehr und erspielten sich bald schon einen klaren Vorsprung, den sie zu einem deutlichen 25:16 Satzgewinn ausbauen konnten. Das Team aus dem Münsterland war hierdurch aufgerüttelt und ging nun konzentrierter und entschlossener zu Werke. Insbesondere die Annahme war jetzt sicherer bei den Gästen, die hierdurch ihre Angriffe effektiver gestalten konnten und dem Aligser Block und der Feldabwehr Schwerstarbeit bescherten. Obwohl sich die SFA-Spielerinnen nach Kräften wehrten, mussten sie diesen Satz schließlich mit 22:25 den Gästen überlassen. Im dritten Satz schien das Pendel wieder zur Aligser Seite auszuschlagen, denn die Gastgeberinnen lagen bis zur Mitte des Satzes in Führung. Dann gab es jedoch aufgrund starker Aufschläge von Sorpesees Laura Kemper und Eigenfehlern der Gallierinnen einen Bruch im Spiel, wodurch die Gäste den Rückstand nicht nur egalisierten, sondern auch mit 18:25 den Satz für sich verbuchen konnten. Im vierten Satz probierte Aligse noch einmal alles, doch Sorpesees Block und Feldabwehr stand jetzt sicher, so dass das Team von Holger Banko permanent einem Rückstand hinterher lief, letztendlich auch diesen Satz mit 23:25 verlor und damit aufgrund der 1:3 Niederlage punktlos blieb. Die MVP-Medaillen gingen an Laura Kemper (Sorpesee) und an Hanna Viemann (Aligse).

Am kommenden Samstag, 1. Februar, freuen sich die Gallierinnen auf die kürzeste Auswärtsfahrt der Saison, denn dann führt die Reise zu den Frauen des MTV 48 Hildesheim. Dort – im Nachbarschaftsderby – soll dann endlich wieder ein Erfolgserlebnis gefeiert werden. Trainer Holger Banko hofft, dass die krank beziehungsweise angeschlagen gewesenen Katharina Büker, Gesa von Harlessem und Brigitte Schreiner dann wieder zur Verfügung stehen, um mehr Wechsel- und damit Entlastungsmöglichkeiten im Spiel zu haben. Im Hinspiel waren die SFA-Damen mit 3:0 erfolgreich, inzwischen stehen die Hildesheimerinnen, die diese Scharte sicherlich auswetzen wollen, jedoch mit 3 Punkten mehr auf dem Konto vor ihnen in der Tabelle. Der Anpfiff zur Begegnung, in der es ein Wiedersehen mit der Ex-Aligserin Lea Weber auf Hildesheimer Seite geben wird, erfolgt um 16 Uhr.

Ebenfalls eine Scharte auswetzen wollen Aligses Männer, die Samstag um 20 Uhr den PTSV Aachen zum Heimspiel in der Sporthalle Schlesische Straße in Lehrte erwarten. In der Printenstadt mussten die Gallier im Hinspiel eine klare 3:0 Auswärtsniederlage hinnehmen, die Trainer und Team noch heute wurmt. Inzwischen haben sich die Leistungskurven der beiden Teams jedoch entgegengesetzt entwickelt, während die SFA weiterhin den dritten Tabellenplatz belegen, liegen die Aachener nun um acht Punkte zurück auf dem 8. Rang. Die Gallier werden wegen des Sieges gegen Tabellenführer Lüneburg nicht übermütig, sondern wollen mit einem konzentrierten Auftritt den zuletzt gezeigten Aufwärtstrend nun auch gegen Aachen vor ihrem Heimpublikum fortsetzen – so der Bericht von Christian Rauhut.

Sicherer Zuspieler und zum zweiten Mal MVP: Robin Battermann (11), der hier Steffen Barklage bedient. (Foto: Sina Spatharakis)

Quelle: www.marktspiegel-Verlag.de, eingestellt am 27.01.2020 von Gabriele Gosewisch, Textvorlage: Christian Rauhut – am 29.01.2020 in der Druckausgabe
…und hier noch die Meldung zum Spieltag aus der Neuen Presse vom 28.01.2010 (ohne Überschrift, Verfasser nicht erkennbar):

 VOLLEYBALL: Die beiden Drittligateams der SF Aligse entwickeln sich zu Beginn des neuen Jahres in höchst unterschiedliche Richtungen. Während die Männer einen Lauf haben werden die Frauen aus dem Ortsteil der Stadt Lehrte nach unten durchgereicht. Nach dem 1:3 (25:16, 22:25, 18:25, 23:25) im Heimspiel gegen den RC Sorpesee sind die Aligserinnen nur noch Sechster.

Ganz anders ist die Gefühlslage bei den Aligser Männern. Es war ihr fünfter Sieg in Folge – und was für einer. Spitzenreiter SVG Lüneburg II ist erstmals in dieser Saison ohne Punkte geblieben, kassierte mit dem 1:3 (21:25, 28:26, 24:26, 22:25) erst seine zweite Niederlage überhaupt.

FAQ für angemeldete Autoren

Liebe Autoren, bitte loggt euch zunächst auf der linken Seite ein, um auf die hier verlinkte Seite zu gelangen. Diese beinhaltet Tipps und Richtlinien für die Erstellung von Inhalten dieser Homepage. >> Hier geht es zur Seite! <<