Zwei schnelle 3:0 Siege überzeugen – Aligses Drittliga-Teams lassen Gegnern keine Chance

2020-02-06T09:02:58+01:0006. Februar 2020|

LEHRTE (r/gg). Nach zwei Niederlagen des Damenteams in Folge gab es am letzten Samstag aufgrund des klaren 3:0 Auswärtserfolges beim MTV endlich wieder Grund zum Jubeln bei den Aligserinnen. Und weil die Herren dem am Abend desselben Tages noch einen ebenso deutlichen 3:0 Heimsieg gegen den PTSV Aachen folgen ließen, konnten die Aligser Sportfreunde ein rundum gelungenes Wochenende feiern.

Zu Hause – mit den eigenen stets lautstark unterstützenden Fans im Rücken – sind die Aligser Frauen eine Macht, in fremder Halle läuft es hingegen nicht immer rund. Das Nachbarschaftsderby beim MTV 48 Hildesheim jedoch wurde trotz Spiels in fremder Halle quasi zu einem Heimspiel, denn die rund 25 angereisten SFA-Fans sorgten von Beginn an für mehr Stimmung als der zahlenmäßig weit stärkere Hildesheimer Anhang. Dem schloss sich das Team von Trainer Matthias Raschke auf dem Spielfeld sogleich an. Wie vom Trainer vorgegeben, setzten die Gallierinnen mit ihren starken Aufschlägen das Heimteam permanent unter Druck, so dass Hildesheim kaum ein geordneter Spielaufbau gelang. Beim Stand von 1:6 gegen sein Team nahm Hildesheims Trainer Vojkan Lazic die erste Auszeit, doch diese brachte Aligse nicht aus dem Rhythmus. Im Gegenteil: Über 3:8 und 5:16 zu den technischen Auszeiten wurde die Führung kontinuierlich gegen die überforderten Hildesheimerinnen ausgebaut und beim Stand von 11:24 sogleich der erste Satzball zur 1:0 Satzführung verwandelt. Unverändertes Bild im zweiten Satz: Aligse agierte, Hildesheim konnte nur reagieren. Wieder eine frühe Auszeit des Hildesheimer Trainers (2:6), die erneut nichts einbrachte. 2:8 und 10:16 lauteten die weiteren Zwischenstände, den ersten Satzball konnten die Hildesheimerinnen noch zum 13:24 abwehren, doch ging dieser Satz anschließend mit 13:25 ebenfalls an Aligse. Im dritten Satz präsentierten sich die MTV-Frauen in Block- und Feldabwehr stärker als zuvor. So lagen die Gastgeberinnen mit 8:6 vorne, worauf Aligses Coach Raschke seine erste Auszeit im ganzen Speil nahm. Und die fruchtete, denn über den 9:9-Ausgleich erarbeitete sich sein Team nun wieder eine Führung von bis zu 7 Punkten. Mit einigen starken Blockaktionen verkürzten die Gastgeberinnen den Rückstand noch einmal auf 2 Punkte, doch Aligse ließ an diesem Tag nichts anbrennen und sicherte sich nach nur 67 Spielminuten auch den dritten Satz mit 22:25 zum souveränen 3:0 Auswärtserfolg. Neben der umsichtigen und gut dirigierenden Zuspielerin Lena Onnen, die verdient als MVP (wertvollste Spielerin) ausgezeichnet wurde, konnten sich Anne Schiller und Leonie Lamp insbesondere in den ersten beiden Sätzen mit längeren Aufschlagserien auszeichnen.

Annahmespezialist und Außenangreifer Ruben Peters erhielt nach dem Spiel gegen Aachen die MVP-Medaille. (Foto: Sina Spatharakis)

Nach dem obligatorischen Erinnerungsfoto mit ihren Fans zog es die Gallierinnen dann zum Heimspiel des Herrenteams gegen den PTSV Aachen. Die Domstädter gehören nicht gerade zu den Lieblingsgegnern der Gallier, insbesondere auswärts konnte man dort bisher nur wenig Punkte sammeln. Nach zuletzt fünf gewonnenen Ligaspielen in Folge gingen sie aber dennoch mit breiter Brust in diese Begegnung und zeigten den Gästen schnell ihre Grenzen auf. Im ersten Satz kam der Gegner kaum gegen die Abwehr der Aligser durch und druckvolle Aufschläge machten ihm das Leben schwer. Mit 25:14 ging dieser klar an die Heimmannschaft. Auch im zweiten Satz lagen die Hausherren ständig in Führung und brachten diesen mit 25:20 sicher nach Hause. Im dritten Satz war es ein wenig knapper und Aligse lag bis zur zweiten technischen Auszeit im Rückstand. Doch wie immer mit großer Moral und unbändigen Siegeswillen ausgestattet, brachte das Aligser Team das Spiel wieder unter Kontrolle und vollendete nach 78 Spielminuten zum 25:22 Satzgewinn und 3:0 Endstand. Als MVP wurde Außenangreifer Ruben Peters ausgezeichnet, bevor es noch eine kleine Abschiedszeremonie für Zuspieler Robin Battermann gab, der für ein halbes Jahr auf Travel-and-work-Tour nach Australien geht und den Galliern dann hoffentlich zur nächsten Saison wieder zur Verfügung steht.

Diese bestreiten bereits am heutigen Samstagabend in Dortmund beim TV Alpenglühen Hörde ihr nächstes Auswärtsspiel. Als Tabellendritter – mit nun sechs Siegen in Folge – fahren die Gallier natürlich als Favorit zum Siebtplatzierten ins Ruhrgebiet. Die beiden Teams verstehen sich gut und so ist es eine der Auswärtsbegegnungen, auf die sich die Mannschaft trotz der weiten Anfahrt freut. Im Hinspiel konnten sich die Sportfreunde in einem ganz engen Spiel knapp mit 3:2 Sätzen durchsetzen, dieses Mal möchte man gerne alle drei Punkte einstreichen.

Die Damen treffen am Sonntag um 16 Uhr in eigener Halle (Sporthalle Schlesische Straße, Lehrte) auf die zweite Vertretung des USC Münster. Die Bundesligareserve des USC rangiert derzeit auf dem vierten Tabellenplatz, die Gallierinnen bekleiden den 6. Rang. Die Münsteranerinnen haben dabei drei Punkte Vorsprung vor dem SFA-Team, aber auch schon ein Spiel mehr absolviert. In Münster mussten die Aligserinnen im Hinspiel eine 3:0 Niederlage hinnehmen, konnten dort allerdings auch nur stark ersatzgeschwächt antreten. Wenn auch Stamm-Libera Alena Mehwald (verletzt) und Mittelblockerin Katharina Büker (Beruflich verhindert) am Sonntag definitiv nicht zur Verfügung stehen und der Einsatz von Brigitte Schreiner noch fraglich ist, so sollte jetzt vor heimischer Kulisse dennoch mehr für die Gallierinnen drin sein, die auch weiterhin einen Platz im oberen Tabellendrittel anstreben.

Titelfoto: Gemeinsam mit einem Großteil ihrer Fans strahlen Aligses Frauen nach dem Sieg in Hildesheim in die Kamera. (Foto: Hanna Frackmann) 

Quelle: www.marktspiegel-verlag.de – eingestellt am 06.02.2020 von Gabriele Gosewisch – Textvorlage: Christian Rauhut 
Der Bericht erscheint am 08. Februar 2020 auch in der gedruckten Ausgabe für Lehrte und Sehnde.

FAQ für angemeldete Autoren

Liebe Autoren, bitte loggt euch zunächst auf der linken Seite ein, um auf die hier verlinkte Seite zu gelangen. Diese beinhaltet Tipps und Richtlinien für die Erstellung von Inhalten dieser Homepage. >> Hier geht es zur Seite! <<
Nach oben