Aligse-Frauen können klettern, Männer gewarnt

2020-02-08T00:26:46+01:0008. Februar 2020|

Lehrte. Holger Banko, Trainer der Volleyball-Frauen der SF Aligse, hat nach dem Derbysieg jüngst in Hildesheim eine gewisse Erleichterung verspürt. „Es ist gut, wenn die Ergebnisse zeigen, dass man es noch kann“, sagt er, „auf der Basis soll und kann es weitergehen.“ Mit einem Heimsieg gegen den USC Münster II (Sonntag, 16 Uhr) können die Aligserinnen den Gegner in der Tabelle überholen und auf Platz fünf klettern. Für Banko ist die Entwicklung allerdings wichtiger als das Abschneiden am Ende der Saison. „Wenn wir das auf die Platte bringen, was wir können, gehören wir zu den besten Teams der Liga. Und deswegen schauen wir vielleicht weniger auf den Gegner oder die Tabelle als auf uns“, sagt er.

Die Aligser Männer haben nach dem sechsten Sieg in Folge gegen den PTSV Aachen Akteur Robin Battermann bis tief in die Nacht verabschiedet. Der Zuspieler flog am Donnerstag für ein halbes Jahr Work-and-Travel nach Australien – mit einem Foto-T-Shirt seines Teams im Gepäck. Und direkt im Anschluss an das Auswärtsspiel beim TV Hörde (Samstag, 19.30 Uhr) geht es für Ruben Peters, Moritz Viemann und Lukas Wittenhorst von Köln aus zum Beachvolleyball nach Alicante weiter. „Das 3:2 im Hinspiel sollte definitiv Warnung genug sein für uns“, sagt Trainer Christian Franz. Zumal sich die SFA ein echtes Spitzenspiel in eigener Halle gegen den vier Punkte entfernten DJK Delbrück (22. Februar) erarbeiten können. ch”

Quelle: Neue Presse vom 07.02.2020, Seite 13, von Christoph Hage  – Titelfoto (nur hier dazugestellt): Sina Spatharakis

FAQ für angemeldete Autoren

Liebe Autoren, bitte loggt euch zunächst auf der linken Seite ein, um auf die hier verlinkte Seite zu gelangen. Diese beinhaltet Tipps und Richtlinien für die Erstellung von Inhalten dieser Homepage. >> Hier geht es zur Seite! <<