Ströbl wird zum Matchwinner

3. Liga: 3:2-Erfolg nach 2:0-Führung für Aligser Männer gegen Tecklenburger / Spaltaxt von Frauen-Trainer Thiele schlägt sich nicht im Resultat nieder

Volleyball. In einem Krimi haben sich die Männer der Sportfreunde Aligse im ersten Heimspiel der 3. Liga mit 3:2 (25:17, 25:19, 14:25, 17:25, 15:13) gegen die Tecklenburger Land Volleys durchgesetzt. Dafür gab es „nur“ zwei Punkte, sodass die SFA den Sprung an die Tabellenspitze verpassten. „Wir können damit zufrieden sein. Immerhin mussten wir auf einige Spieler verzichten“, sagte Trainer Erik Maul.

Im entscheidenden Tiebreak drohte sogar die Heimpleite, denn die Gäste führten schon mit 13:12. Zum Matchwinner wurde dann Maximilian Ströbl. Zunächst schlug er den gegnerischen Block an und holte den Aligsern das Aufschlagrecht zurück. Mit einem Ass sorgte er unter dem Jubel der 150 begeisterten Fans auf der Tribüne für die 14:13-Führung und legte mit einem starken Aufschlag den Grundstein zum Sieg. Verdienter Lohn war die anschließende Wahl zum MVP, dem wertvollsten Spieler seiner Mannschaft. „Maxi hat einen super Job gemacht“, lobte Maul seinen Ersatzkapitän.

Trotz der dünnen Personaldecke hatten die Gastgeber in den ersten beiden Sätzen alles im Griff. Im ersten Durchgang lagen die Sportfreunde schnell mit 8:2 vorn und setzten sich im zweiten vorentscheidend von 14:12 auf 19:14 ab.

Doch nach der 2:0-Satzführung kippte das Spiel vorübergehend. „Unsere Aufschlagannahme war nicht mehr so stabil“, erklärte Maul den Bruch. Beim Stand von 3:9 wechselte er den Libero und brachte Adrian Quistorff für Sebastian Böttcher, der lange Zeit ein starkes Spiel gemacht hatte, dann aber abbaute. Der Wechsel zu Quistorff, eigentlich die Nummer eins auf der Position, brachte mehr Sicherheit. Dennoch blieben die Land Volleys am Drücker und holten sich dank einer 5:0-Serie zum 13:7 auch den vierten Abschnitt. Der Tiebreak musste die Entscheidung herbeiführen.

Angetrieben vom Publikum kamen die Gastgeber zurück. „Hut ab, dass sich meine Jungs so zurückgekämpft haben“, lobte Maul seine Mannschaft. Die setzte sich Punkt für Punkt ab und hatte beim 12:9 den Sieg vor Augen. Von einer Vorentscheidung aber noch keine Spur, denn nach einem 4:0-Lauf lagen plötzlich die Gäste in Führung. Maul reagierte und nahm eine Auszeit. Dann kam der große Auftritt von Maximilian Ströbl.

Zweites Spiel – zweites 0:3

Die Aligser Frauen kassierten dagegen mit 0:3 (23:25, 14:25, 17:25) gegen den TV Eiche Horn Bremen im zweiten Heimspiel der 3. Liga ihre zweite Niederlage. Im ersten Satz schenkten sich beide Gegner nichts. Die Gallierinnen glichen einen 10:14-Rückstand beim Stand von 18:18 aus. Bis zum 23:23 ging es hin und her. „In der Schlussphase fehlt uns bei engen Bällen das Glück, und wir bekommen auch einige Entscheidungen gegen uns“, sagte Trainer Harald Thiele, der das 23:25 als „Knackpunkt“ des gesamten Matches bezeichnete.

Seine Mannschaft hatte sechs Ausfälle zu beklagen – unter anderem Alena Mehwald, die mit einem Handbruch noch länger fehlt, und Inga Thiele (Infekt). Dennoch kämpfte sie bravourös. Thiele hatte sie vorher darauf eingestimmt, alles zu geben und die „gallische Axt“ herauszuholen. Dafür hatte er eigens eine Spaltaxt mitgebracht. Dank der Unterstützung der 100 Zuschauer hauten die Aligserinnen alles raus, blieben nach einer gegnerischen 6:0-Aufschlagsserie Mitte des zweiten Durchgangs aber chancenlos. „Wir sind enttäuscht, aber es hilft nichts“, sagte Thiele.

Am Samstag geht es zur Bundesliga-Reserve des USC Münster. „Danach fängt die Saison für uns richtig an“, sagt der Trainer.

Bildunterschrift: Nach Satz zwei wackeln die Aligser: Marc Prinzhorn (am Ball) gibt am Netz alles gegen Mats-Ole Schulz (Nummer 9) und Jannik Graw (3).Foto: Michael Plümer
Quelle: Lokalbeilage von HAZ und NP am 26.10.2021, von Uwe Serreck, Pressefoto: Michael Plümer

FAQ für angemeldete Autoren

Liebe Autoren, bitte loggt euch zunächst auf der linken Seite ein, um auf die hier verlinkte Seite zu gelangen. Diese beinhaltet Tipps und Richtlinien für die Erstellung von Inhalten dieser Homepage. >> Hier geht es zur Seite! <<
Nach oben