Reaktion gefordert – Reaktion geliefert

2018-12-18T10:35:23+01:0018. Dezember 2018|

Am vergangenen Samstag stand ein sehr wichtiges Match auf dem Plan der Gallier. Nach zwei Niederlagen rangierte man “nur” auf dem 8 Tabellenplatz. Mit 4 Punkten auf den ersten Abstiegsplatz ,allerdings auch nur wenige nach oben. Und wie das Schicksal es so will, kam der Gegner, der auf dem ersten Abstiegsplatz steht, die TSC Gievenbeck aus Münster.

Um die Leser vorweg zu Spoilern, ja wir haben 3:1 gewonnen! We believe! Somit sind die wichtige 3 Punkte eingefahren und man hält wieder Anschluß an die oberen 4 Plätze. Viel wichtiger war aber, dass man nach dem enttäuschenden letzten Spiel moralisch und physisch eine positive Reaktion zeigt. Vor dem Spiel wurde viel darüber gesprochen wie wichtig dieses Spiel ist und ob dieses auch jede bewußt sei. Die Antwort; JA! Die Gallier begannen stark und man konnte die Gegner mit starken Aufschlägen und tollen Blockaktionen sofort unter Druck setzen und sich eine großes Punktepolster sichern. Besonders Basti “Krusty” Göppert und Marc “Oliver” Rothbarth trumpften im Block stark auf. Begeistert waren alle und erstaunt, dass Maik Böske endlich seinen Aufschlag gefunden hat und auch mit denen Punkte erzielen kann 😉 Der erste Satz ging mit 25:18 klar an die Hausherren. Im zweiten Satz spielten die Gäste aus Münster jetzt etwas sicherer. Sie haben die Annahme in den Griff bekommen und konnten somit das Spiel offen halten. Die Gallier ließen etwas in der Konzentration nach und der Satz war spannend bis zum Schluß. Kleinere Fehler schlichen sich wieder ein, dennoch konnte man den Satz mit 26:24 für sich entscheiden.

In der 10-Minuten-Pause erinnerte man nochmal daran, dass man die volle Konzentration brauch und den Gegner nicht durch Eigenfehler aufbauen darf. Der dritte Durchgang dann eine Kopie des zweiten. Ein enges Spiel mit den gleichen Fehlern auf beiden Seiten. Der Aufschlag der Gallier ließ etwas nach und man konnte sich den Vorteil aus dem ersten Satz nicht zu Nutze machen. Der Satz ging diesesmal knapp an die Gäste aus Münster. 24:26.

Nun war es an der Zeit wieder die Zügel an sich zu reißen und zu zeigen, wer der Herr im Hause der Gallier ist. Und das taten die Aligser. Eine Kopie und Demonstration des 1.Satzes folgte. Mit spektakulären Blocks und Aufschlägen sicherte man sich sofort zu Satzbeginn einen 5-Punkte Vorsprung, den man nicht mehr hergab und ausbauen konnte. 25:17 und das verdiente 3:1 stand zu Buche.

Lobend zu erwähnen sind aber auch die Einwechslungen, die erfolgreich greiften. Hendrik Ahlborn, Lasse Barklage, Robin Battermann und Alex Franz kamen für Aufschläge oder Annahmesituationen immer wieder ins Spiel. Hendrik übernahm ab Satz 2 das Zepter von Bruder Marten und Lasse Barklage ab dem 3. Satz für Pio. Alle zeigten ein starkes Spiel und bewiesen, dass die Breite des Kaders enorm ist. MVP’s wurden Maik und Basti. Die teilten sich mit der gleichen Anzahl an Stimmen den MVP Thron. Maik zeichnete sich durch seine Annahme und die vielen Angriffspunkte aus und Basti durch unzählige Blocks.

Vielen Dank für die Unterstützung von Euch. Eure 1. Kerle! We believe that we will win.

FAQ für angemeldete Autoren

Liebe Autoren, bitte loggt euch zunächst auf der linken Seite ein, um auf die hier verlinkte Seite zu gelangen. Diese beinhaltet Tipps und Richtlinien für die Erstellung von Inhalten dieser Homepage. >> Hier geht es zur Seite! <<
Nach oben