Dritter Sieg in Serie für SFA-Frauen – „Dominiert, so wie ich es gerne habe“

2020-10-05T00:15:10+02:0005. Oktober 2020|
Volleyball. Harald Thiele ist in der Ansprache vor der Partie beim SV BW Aasee mal wieder philosophisch geworden. „Viele bücken sich nur noch nach dem Fünfeuroschein, wobei es genauso viel Wert hat, sich nach einer Centmünze zu bücken“, sagte der Frauentrainer der SF Aligse. „Und so ist es im Spiel auch. Du musst dich immer wieder bücken. Das war das Motto des Tages.“ Das die Aligserinnen in Nordrhein-Westfalen zu einem ungefährdeten 3:1 (25:16, 20:25, 25:18, 25:18)-Sieg führte.

Gegenüber dem 3:0 gegen den TVE Horn Bremen wechselte Thiele die Startsechs auf zwei Positionen: Lena Onnen und Anne Schiller durften für Julika Hoffmann und Lea Frackmann ran – ein Unterschied war nicht zu merken. „Alle können es, es gibt keinen Abbruch. Das ist unser Vorteil in dieser Saison“, sagte der Coach. „Wir haben auch dieses Spiel mit schönem, strukturierten Volleyball dominiert, so wie ich es gerne habe.“

Im ersten Satz lagen die SFA nur beim 0:1 zurück, zogen vom 8:7 auf 13:8 davon. Nahmen sie sich im zweiten Abschnitt eine Auszeit, führten sie im dritten Durchgang zwischenzeitlich mit 18:4. Der entscheidende vierte Satz wogte lange Zeit hin und her – bis zur Fünf-Punkte-Serie, die zum 16:13 führte. „Was nicht heißt“, sagte Thiele, „dass wir uns nächste Woche nicht wieder bücken müssen. Und das haben sie glaube ich verstanden.“ ch

Quelle: Regionalbeilage Lehrte/Sehnde der HAZ / NP am 05.10.2020, von Christoph Hage – Foto (nur hier): Sina Spatharakis

 

FAQ für angemeldete Autoren

Liebe Autoren, bitte loggt euch zunächst auf der linken Seite ein, um auf die hier verlinkte Seite zu gelangen. Diese beinhaltet Tipps und Richtlinien für die Erstellung von Inhalten dieser Homepage. >> Hier geht es zur Seite! <<
Nach oben