Volleyball. Herzschlagfinale mit Kaffee und Kuchen / Für die Damen der Sportfreunde Aligse ist der Aufstieg in die 2. Bundesliga greifbar nahe

Aligse. Was für ein spannendes Saisonfinale der Volleyballdamen in der Dritten Liga West im Kampf um den Aufstieg in die 2. Bundesliga: Nur noch zwei Spiele haben die Mannschaften zu absolvieren und noch immer ist die Entscheidung uber den Meistertitel und damit den einzigen direkten Aufstiegsplatz nicht gefallen. Die beste Ausgangsposition haben dabei die Damen der Sportfreunde (SF) Aligse als Spitzenreiter mit 51 Punkten, vor den Teams vom BSV Ostbevern und dem TV Eiche Horn (Bremen) mit jeweils 49 Punkten. Sechs Punkte sind nun in den letzten beiden  Saisonspielen noch zu vergeben. Während die Müsterländerinnen dabei auf fremde Schützenhilfe hoffen müssen, können  die Bremer Frauen sogar noch aus eigener Kraft die Aligserinnen abfangen, denn sie spielen sowohl noch gegen die Ostbeverner, als auch gegen die Aligser Riege! Spannender hätte sich dies wohl auch Alfred Hitchcock nicht ausdenken können.

So gilt es für das Aligser Team nach dem 3:0 Auswärtserfolg beim Detmolder TV vom vergangenen Wochenende weiter die Konzentration hoch zu halten. Dass dies gerade gegen Mannschaften aus dem Tabellenkeller manchmal nicht so einfach ist, zeigte dieses Spiel wieder einmal. Beim Tabellenvorletzten führten die Aligser Damen im ersten Satz ständig – teilweise mit einem recht komfortablen Vorsprung von 6 Punkten – bis zum 19 Punkt, ehe die Gastgeberinnen einige Aligser “Wackler” ausnutzten, ihrerseits in Führung gingen und sogar die Chance zum Satzgewinn hatten. Gleich drei Satzbälle der Detmolderinnen mussten die jetzt wie die Löwinnen kämpfenden SFA-Damen abwehren, um schließlich den Satz doch noch mit 27:25 zu gewinnen. Mit einem furiosen 25:9 im zweiten Satz wurde die Heimmannschaft dann eindeutig in die Schranken verwiesen und auch im finalen Satz, ließen die Aligserinnen beim 25:18 kaum etwas anbrennen.

So heißt es nun die Konzentration hoch zu halten und den Fokus dann auf das Spiel am morgigen Sonntag zu richten, wenn der SV Wietmarschen bei den Gallierinnen antreten muss. Anpfiff gegen den Tabellenletzten  ist bereits um 16:00 Uhr (Hallenöffnung um 15 Uhr). Die Zuschauer können sich im letzten Heimspiel dieser Saison nicht nur auf hochklassigen Volleyball, sondern auch auf  leckeren Kuchen “vom besten Bäcker weit und breit” und leckeren Kaffee freuen (Kaltgetränke sind natürlich auch im Angebot). Dazu werden noch einmal etliche Gutscheine verlost, die von verschiedenen Sponsoren des Damenteams zur Verfügung gestellt werden. Gespielt wird wie immer in der Lehrter Sporthalle in der Schlesischen Straße, der Eintritt beträgt 4,- bzw. ermäßigt 2,- Euro. Gespannt wird man auf den Zuschauerrängen dabei sicherlich auch immer wieder auf den Ergebnisticker aus Ostbevern schielen, um zu verfolgen, wie das direkte Aufeinandertreffen der beiden Verfolger ausgeht.

aus Marktspiegel Lehrte/Sehnde vom 17.03.2018
2018-03-17T17:46:58+00:0017. März 2018|

Anmelden

FAQ für angemeldete Autoren

Liebe Autoren, bitte loggt euch zunächst auf der linken Seite ein, um auf die hier verlinkte Seite zu gelangen. Diese beinhaltet Tipps und Richtlinien für die Erstellung von Inhalten dieser Homepage. >> Hier geht es zur Seite! <<
%d Bloggern gefällt das: