“EineRessourcenfrage”: Raschke und Banko verlassen die SF Aligse

2020-05-13T20:11:23+02:0013. Mai 2020|

Die Sportfreunde Aligse müssen sich auf die Suche nach einem neuen Coach machen. Das bisherige Trainerduo Matthias Raschke und Holger Banko hat seinen Abschied verkündet, Aufwand, Ertrag und die eigenen Ansprüche hätten nicht mehr zusammengepasst. Immerhin: Der Kader steht weitgehend.

Lehrte. Am 12. März ist auch die Volleyball-Saison in der 3. Liga West der Frauen aufgrund der Covid-19-Pandemie abrupt beendet worden. Mit all seinen Konsequenzen. „Wenn es wieder möglich ist, sich zu treffen und zu umarmen, werden wir noch mal etwas machen“, sagt Matthias Raschke. So musste zunächst eine Videokonferenz ausreichen, um der Mannschaft mitzuteilen, dass das Trainerduo Raschke/Holger Banko die SF Aligse verlassen wird.

Matthias Raschke – 

Unabhängig voneinander sind die Übungsleiter zum gleichen Entschluss gekommen – die Gründe sind beinahe deckungsgleich. Sie hätten sich nicht dazu entschieden, die SFA zu verlassen, betont Banko. „Wir haben uns dazu entschieden, diese Funktion nicht mehr ausüben zu können. Es ist am Ende eine Ressourcenfrage und reicht nicht mehr, um unseren Ansprüchen zu genügen.“ Das Duo war in der zurückliegenden Saison gleichberechtigt, teilte sich die Arbeit auf. „Wir haben beinahe mehr Zeit am Telefon verbracht als in der Halle, und wenn man dann unseren Aufwand im Verhältnis zum Ertrag sieht …“, ergänzt Raschke. Nach dem Abstieg aus der 2. Bundesliga und dem Abschied von Michael Meyer hatte das Duo noch ein Jahr dran gehängt. Und das hat Spuren hinterlassen, Kraft gekostet. Platz sieben mit 29 Punkten aus 19 Partien, Verletzungssorgen zogen sich wie ein roter Faden durch die Spielzeit – zufrieden war hernach keiner.

 

Holger Banko

Und nun? „Momentan ist alles noch ein bisschen gehemmt wegen Corona“, sagt Aligses Teammanager Harald Thiele. „Aber es muss weitergehen, es wird weitergehen. Wir haben eine Liste, und die telefonieren wir jetzt ab.“ Immerhin haben die SFA in personeller Hinsicht Planungssicherheit. Gesa von Harlessem und Brigitte Schreiner wollen zwar kürzertreten und werden den Drittligisten daher verlassen. Dafür wechselt die 17-jährige Anna Wübbena, die in der zweiten Saisonhälfte schon vom SC Langenhagen mit einem Zweitspielrecht ausgestattet worden war, nun fest zu den Galliern. Und mit Lena Puppke rückt eine Außenangreiferin aus der dritten Mannschaft auf. Der Kader umfasst damit weiterhin zwölf Spielerinnen – wann auch immer es weitergeht. ch

Titelfoto: Matthias Raschke (von links) und Holger Banko sind nicht länger Trainer bei den SF Aligse, Teammanager Harald Thiele muss (einen) Nachfolger suchen. © Debbie Jayne Kinsey
Quellen: www.sportbuzzer.de und Neue Presse jeweils vom 12. Mai 2020, Christoph Hage, Porträtfotos: SF Aligse

FAQ für angemeldete Autoren

Liebe Autoren, bitte loggt euch zunächst auf der linken Seite ein, um auf die hier verlinkte Seite zu gelangen. Diese beinhaltet Tipps und Richtlinien für die Erstellung von Inhalten dieser Homepage. >> Hier geht es zur Seite! <<