Volleyball – Verbandsliga Frauen / Endspiel mit Happy-End: Aligses Frauen-Reserve feiert den Klassenerhalt

Volleyball. Nervös? Nein, Sven Meier musste bei diesem Wort sogar ein bisschen schmunzeln. Nervös sei er vor dem abschließenden Saisonspiel nicht gewesen, sagte der Trainer der SF Aligse II. Dabei ist es für seine Mannschaft beim VfL Wolfsburg in dieser Partie um nicht weniger als um den Klassenerhalt gegangen. Der MTV Gifhorn, Tabellennachbar in der Frauen-Verbandsliga 4, hatte sich gerade an gleicher Stelle gegen den VfL mit 3:1 durchgesetzt und die Aligserinnen in Zugzwang gebracht. Die Sportfreunde zogen jedoch nach und feierten einen 3:0 (25:16, 25:20, 25:10)-Sieg. „Das Ding ist erledigt“, sagte Meier. „Keine Relegation, wir können in Ruhe für die nächste Saison planen.“

Mit einem soliden Auftritt wahrten die Aligserinnen ihren knappen Vorsprung auf die anderen Abstiegskandidaten und ließen gegen einen „weit unter seinen Möglichkeiten“ (Meier) spielenden Gegner keinen Zweifel am vierten Erfolg in den vergangenen fünf Partien aufkommen. „Diesmal war auch kein einziger von diesen dummen Bällen dabei, die schon oft in unser Feld gefallen sind, weil wir getrödelt haben“, sagte der SFA-Trainer. Zudem gab es starke „Aushilfe“ für das nur siebenköpfige Aligser Aufgebot: Marit Hölscher, zuletzt für die GfL Hannover am Ball, war von einem einjährigen Spanien-Aufenthalt zurückgekehrt. „Sie hat konstant aufgeschlagen und uns sehr geholfen“, sagte Meier.

aus Anzeiger für Lehrte & Sehnde vom 19.03.2018, von Dirk Herrmann
2018-03-19T07:57:59+00:0019. März 2018|

Anmelden

FAQ für angemeldete Autoren

Liebe Autoren, bitte loggt euch zunächst auf der linken Seite ein, um auf die hier verlinkte Seite zu gelangen. Diese beinhaltet Tipps und Richtlinien für die Erstellung von Inhalten dieser Homepage. >> Hier geht es zur Seite! <<
%d Bloggern gefällt das: